Wingly

Wingly

Der erste Schnee hat seinen Weg in die Stadt gefunden und langsam muss auch der letzte Weihnachtsmuffel einsehen, dass das besinnliche Fest am Jahresende nicht mehr fern ist. Und bevor unter eurem Baum winzige Pullover oder stinkende Parfums liegen, haben wir uns auf die Suche nach einem ganz besonderen Geschenk gemacht.

Von Mitfahrgelegenheiten hat bestimmt jeder schon einmal etwas gehört. Aber wie steht es mit Mitfluggelegenheiten? Denn seit 2015 kann man nicht mehr nur auf der Autobahn nette Menschen kennenlernen, sondern auch hoch über München oder dem wunderschönen Münchner Umland.

Wingly ist eine Plattform, die Piloten und Passagiere zusammenbringt. Aus über 40.000 Flügen und 7.500 Piloten kann man sich seinen Traumflug aussuchen, buchen und (vorausgesetzt das Wetter spielt mit) losfliegen. Man kann zwischen Rundflügen, Ausflügen oder Streckenflügen wählen. Wer hierbei jedoch einen schicken Privatjet mit eigenem Personal vor Augen hat, den müssen wir gleich wieder auf den Boden der Tatsachen holen. In den meisten Fällen geht es sehr viel robuster zu. Aber keine Sorge! An der Sicherheit wird nicht gespart. Und da wir euch nichts empfehlen, was wir selber nicht getestet haben, haben auch wir uns in die Lüfte geschwungen.

Wir haben uns einen Flug über das Münchner Umland ausgesucht. Der Flug sollte eine Stunde gehen (daraus wurde sogar mehr) und hat für zwei Personen 114 € gekostet. Unser Pilot sollte Ole sein und das Flugzeug eine kleine Cessna. Auf dem Weg zum Flugplatz wich die anfängliche Euphorie und Angst machte sich breit. Aber dann kam auch schon Ole. Der Pilot unseres Vertrauens, der sich genug Zeit nahm, um uns das Flugzeug zu erklären. Gekonnt checkte er alle Instrumente und erklärte uns, was wir während des Fluges machen und unterlassen sollen. Wirklich viel konnten wir nicht helfen, also standen wir staunend vor der acht Meter langen Maschine. Damit sollten wir gleich fliegen. Bevor es losging, klärten wir noch die Flugroute. Zur Wahl standen das Schloss Neuschwanstein oder die Alpen. Diese Entscheidung fiel nicht schwer. Also nahmen wir Kurs auf die Berge. Der Motor brummte, trotz Kopfhörer lauter als erwartet und auf einmal hoben wir ab.

Während des Fluges war alle Angst verschwunden. Der Blick aus den Fenstern war atemberaubend. Unser Weg ging über den Chiemsee Richtung Alpen. Angekommen flogen wir zwischen den Bergspitzen und konnten uns den Zahmen und den Wilden Kaiser aus nächster Nähe anschauen. Auf dem Rückweg nochmal schnell am Tegernsee vorbei und dann ging es nach über einer Stunde wieder gen Boden.

Zum Glück kannte sich unser Pilot gut aus, wir hätten aus der Vogelperspektive nicht viel erkannt. Über Mikrofone und Kopfhörer wurden wir über alle Details der Landschaft informiert und konnten unsere Fragen loswerden. Der Flug hat uns absolut begeistert und es ist keine Frage, dass wir jederzeit wieder mitfliegen würden.

Das nächste Mal vielleicht direkt über München?


Wer übrigens noch ein Geschenk für Weihnachten sucht: Es gibt auch Geschenkgutscheine von Wingly.