Valentinstag in München

Valentinstag in München

Fasching ist vorbei und schon ist ein weiteres Highlight in Sicht: Der Valentinstag. Was für die einen ein total verkitschter Schmarrn ist, zelebrieren die anderen als besonderen Beziehungs-Tag. Fakt ist: Man muss nicht dem Konsum- und Kitschrausch rund um den Valentinstag verfallen, kann sich allerdings durchaus mal bewusst Zeit zu zweit nehmen. Denn Quality Time hat noch keiner Beziehung geschadet.

Gut, was also tun? Essen gehen sollte man eigentlich immer und nicht nur am 14. Februar. Wer aber trotzdem nach Inspiration sucht, kann mal einen Blick auf unsere Restaurant-Tipps werfen. Alle selbst getestet, alle für gut befunden, alle zu empfehlen. Essen gehen also: Check.

Was könntet ihr aber sonst noch tun? Wir hätten hier einige Vorschläge:

  1. Blumen schauen im Botanischen Garten

    Mit Blumen lässt sich am Valentinstag wohl am meisten Geld verdienen. Aber irgendwie doch auch doof, wenn man sich das ganze Jahr keine Blumen schenkt und dann genau an diesem Tag damit ankommt. Nicht gut. Deswegen holt keine überteuerten Blumen in die Wohnung, sondern fahrt lieber dort hin, wo sie wachsen. Nämlich in den Botanischen Garten. Der ist direkt am Nymphenburger Schlosspark und mit rund 16.000 Pflanzenarten einer der bedeutendsten Botanischen Gärten der Welt. Im wirklich sehr schönen Café dort könnt ihr euch anschließend bei Kaffee & Kuchen noch tief in die Augen schauen – und dann ist aber auch wieder gut.

  2. Kino im Bayerischen Hof

    Kino gehen ist eh immer gut. Eine Auswahl unserer liebsten Kinos haben wir ja hier und hier bereits zusammengestellt. Wer sich am Valentinstag ein etwas außergwöhnlicheres Kinoerlebnis gönnen möchte, der sollte mal in der Astor@cinema Lounge im Bayerischen Hof vorbeischauen. Sicherlich nicht die günstigste Variante, sich einen Film anzusehen, dafür eine sehr angenehme. Denn hier wird ganz entspannt auf Lounge-Sofas Film geschaut, ein Service kümmert sich stets um euer leibliches Wohl und mit nur 38 Sitzen ist die Gefahr, dass man nur wieder die Hälfte vom Film mitbekommt, auch gebannt. Dann müsst ihr eigentlich nur noch aufpassen, dass ihr vor lauter Komfort nicht gleich einschlaft.

  3. Konzert zu zweit

    Noch so eine Sache, die immer geht: Gute Konzerte. Aber wie oft geht man nur zu zweit auf ein Konzert? Eben. Dewegen nicht soviel im Freundeskreis darüber reden, sondern nur mit dem/der Liebsten dieses musikalische Erlebnis planen. Unser Tipp für den 14. Februar: Rhodes im Muffatwerk. Denn der britische Singer-Songwriter weiß einfach, wie’s geht. Also gute Musik. Tickets könnt ihr euch hier sichern.

  4. Sonnenuntergang am Friedensengel

    Gut, hier kommen wir in die etwas verkitschtere Ecke. Aber zu unserer Verteidigung: Dem Ausblick vom Friedensengel kann sich wohl kein Münchner entziehen, deswegen ist das schon legitim. Also, packt euch warm ein, nehmt eine Decke und vielleicht eine Thermoskanne mit Tee+Schuss mit und wartet einfach drauf, dass die Sonne über der Stadt untergeht. Und dann ist euch wahrscheinlich kalt und ihr wollt nur noch nach Hause. Aber immerhin wäre der romantische Part damit voll und ganz erfüllt. Lässt sich übrigens auch ganz wunderbar mit Punkt 7 kombinieren, denn so kommt ihr wenigsten mal kurz aus dem Haus.

  5.  Besuch im Valentinmuseum

    Karl Valentin ist zwar nicht der Namensgeber des Valentinstags (das wäre ihm sicherlich auch zu blöd gewesen), aber dennoch könnt ihr diesen Tag nutzen, um dem Namensvetter einen Besuch abzustatten. Denn das Valentin-Karlstadt-Musäum ist in jedem Fall immer einen Besuch wert. Hier erfahrt ihr nicht nur jede Menge über Karl Valentin und seine Gefährtin Liesl Karlstadt, sondern auch über die Geschichte der Münchner Volkssänger im Allgemeinen. Super interessant. Einen Abstecher ins Turmstüberl können wir übrigens auch nur empfehlen. Ah ja und Obacht, denn das Museum öffnet sonntags nicht um 10:00, sondern erst um 10:01. Valentin eben.

  6. Dümpeln im Nordbad

    Romantik und Sport gehen irgendwie nicht so zusammen – zumindest nicht in unseren Augen. Deswegen: Wenn ihr an diesem besonders romantischen Tag schon eine Sportstätte von innen seht, dann doch bitte so unsportlich wie möglich. Was wir hier wirklich nur empfehlen können, ist das beheizte Außenbecken vom Münchner Nordbad. Denn hier wird nicht geschwommen, sondern gedümpelt. So gut.

  7. Netflixen all day long

    Hier noch ein etwas unorthodoxer Tipp, der so gar nichts mit raus gehen und aktiv sein zu tun hat. Aber hey, so ein Tag im Bett voller Serien muss auch mal sein. Also, füllt am Samstag nochmal euren Kühlschrank auf, schließt ein Probe-Abo bei Netflix oder ähnlichem ab (außer ihr habt das eh schon) und dann stellt euch zur Aufgabe, das Bett möglichst wenig zu verlassen. Tut jeder Beziehung gut! Ah ja, hier noch unser aktueller Serien-Tipp: Making a Murderer. Denn wir wollen es ja auch nicht übertreiben, mit dieser verdammten Romantik…

Und by the way:
Stresst euch nicht wegen dieses Valentinstags, denn eigentlich geht am 14.02.2016 eh die Welt unter… Bummer!