Neue Sportarten braucht das Land — ein Selbstversuch mit Urban Sports Club

Neue Sportarten braucht das Land — ein Selbstversuch mit Urban Sports Club

[In Kooperation mit Urban Sports Club]

Einer unserer Vorsätze für 2019: Nicht einfach nur „mehr Sport“ machen, sondern auch mal wieder neue Sportarten ausprobieren. Raus aus der geliebten Comfort Zone sozusagen. Der Plan steht. Und zur besseren Umsetzung haben wir uns Urban Sports Club mit ins Boot geholt.  Denn der ist in München mit über 354 teilnehmenden Standorten und 50 Sportarten vertreten. Die Voraussetzungen stimmen also — jetzt müssen wir nur noch machen.


Urban was…? — Gut, fangen wir doch mal von vorne an: Der Urban Sports Club ist eine flexible Sport-Flatrate, mit der ihr in eurer Stadt verschiedenste Sportarten ausprobieren könnt. Theoretisch könnt ihr euch also montags bei einem Fitnesskurs auspowern, am Dienstagmorgen vor der Arbeit noch zum Yoga springen, Mittwoch schwimmen gehen und am Wochenende mit den Urban Sports-Freunden zum Klettern gehen. Klingt ziemlich abwechslungsreich, oder? Und wird noch besser, denn bei den Paketen L und XL sind sogar Massagen inklusive!

Apropos Pakete — insgesamt könnt ihr aus vier Paketen auswählen:

👉🏽 Paket S: 64 Standorte in München + 4 Besuche pro Monat = 29€ pro Monat

👉🏽 Paket M: 253 Standorte in München + unbegrenzte monatliche Besuche = 59€ pro Monat

👉🏽 Paket L: 354 Standorte in München + unbegrenzte monatliche Besuche + 1x Massage + 4x EMS = 99€ pro Monat

👉🏽 Paket XL: 354 Standorte in München + unbegrenzte monatliche Besuche + 2x Massage + 8x EMS = 129€ pro Monat

Das war’s noch nicht ganz: Den Urban Sports Club gibt es nämlich in so ziemlich allen großen Städten in Deutschland sowie auch in anderen Ländern. Falls ihr euch also für eine Weile nicht in München bewegt, der Sport aber nicht zu kurz kommen soll, könnt ihr je nach Paket auch anderorts Sport treiben. Und alle, die über „EMS“ gestolpert sind: hier geht es um Elektrostimulation. Darunter versteht man die Reizung des menschlichen Körpers durch extern angelegte elektrische Felder. Aha, aha. Wird definitiv ausprobiert.

Von den Paketen nun zur Funktionsweise:

Nachdem ihr euch für ein Paket entschieden habt, schnappt euch euer Smartphone und ladet euch die kostenfreie Urban Sports Club App herunter. Im nächsten Schritt schnell und einfach registrieren und dann geht’s auch schon los: Je nach gebuchtem Paket zeigt euch die App nun an, was in eurem Umkreis an Kursen und freiem Training ansteht. Bei Klick auf das Kurs-Angebot wird in einem kurzen Text erklärt, was euch genau erwartet und wie ihr am Kurs teilnehmen könntet. In den meisten Fällen könnt ihr vor Ort per QR-Code in den gebuchten Kurs einchecken. Auch möglich: den Termin merken, falls ihr gerade keine Zeit habt. Mehr Infos zu den Paket und zur Registrierung findet ihr hier.

In den kommenden drei Monaten werden wir hier einen Urban Sports Club Selbstversuch starten und euch von unseren Erfahrungen bezüglich der Kurs-Auswahl und dem freien Training in München berichten. Falls ihr schon registrierte Mitglieder seid, freuen wir uns auf eure heißen Tipps zu Kursen & Co. Gerne per Mail an annika@munichmag.de ! Also, Freunde, wir halten euch auf dem Laufenden und ihr schaut hier immer mal wieder rein. Deal.


24.2.: Bouldern

Nicht wirklich neu, aber bouldern wollten wir schon immer mal ausprobieren. Und ein Sonntagabend hat sich dafür ganz gut geeignet. Mit der Urban Sports Club App haben wir die für uns best gelegenste Halle rausgesucht — die Einstein Boulderhalle in der Landsberger Straße. Mit unserer Mitgliedschaft können wir theoretisch ein Mal pro Tag die Kletterhalle besuchen. Die passenden Schuhe zum Bouldern kann man vor Ort gegen eine Gebühr von 4 Euro leihen. Easy!
Nicht ganz so easy ist bouldern, an der Technik hat es bei uns noch ein bisschen gehapert, aber: Üben macht ja bekanntlich den Meister und es hat definitiv jede Menge Spaß gemacht. Das heißt: Motivation ist da und ihr gebt uns Tipps?


14.3.: Eisbach Fit

Der frühe Vogel und so … an diesem Donnerstag morgen hieß das bei uns im Klartext: Um 6 Uhr morgens am Kiosk „Fräulein Grüneis“ parat stehen und eine Runde Eisbach Fit Training mitmachen. PUH! Eine Stunde lang Zirkeltraining durchhalten, während der Großteil der Münchner sich noch im Tiefschlaf befindet, ist erstmal eine lebensmüde Vorstellung, macht aber jede Menge Spaß hat man sich erstmal dazu aufgerafft. Das Early Bird Training findet jeden Dienstag und Donnerstag jeweils um 6 Uhr morgens statt. Mehr Infos dazu findet ihr hier.


17.3.: Bikram Yoga

90 Minuten lang Yoga in einem 40 Grad warmen Raum? Konnten wir uns bisweilen nur in Kombination mit einem halben Kreislaufkollaps vorstellen. Ausprobiert haben wir Bikram Yoga an diesem Sonntag dennoch und waren danach nicht nur tiefenentspannt, sondern auch ziemlich begeistert. Bikram Yoga ist eine Hatha-Yoga-Methode und besteht aus insgesamt 26 Übungen. Essentielle Dinge hierfür sind eine rutschfeste Yogamatte und eine große Flasche Wasser mit einem Schuss Zitronensaft zum Reminsalisieren. Falls euch die Neugier gepackt habt, könnt ihr Bikram Yoga beispielsweise in Schwabing in der Hohenzollernstraße ausprobieren.

Titelbild: © Urban Sports Club