Buchtipps Januar

Buchtipps Januar

Darf es mal wieder ein Buch sein? Schon ja, aber keine Ahnung, welches aus den Tausenden im Buchladen deines Vertrauens genau deinen Nerv treffen könnte? Okay, wir versuchen das nun mal jeden Monat folgendermaßen: Wir stellen euch jeweils einen unserer Monatsfavoriten aus den Genres Krimi, Gegenwartsliteratur und Sachbuch/Ratgeber vor. Alles, was Du tun musst, wäre dann also, Dir Titel und Autor zu notieren und Dich auf den Weg ins Bücherland zu machen. Wusstet ihr übrigens, dass wir in München jede Menge Verlage beherbergen? Da wäre die dtv Verlagsgesellschaft, der Piper und der Carl Hanser Verlag, die Verlagsgruppe Random House, Antje Kunstmann, der August Dreesbach Verlag, Droemer/Knaur, C.H.Beck, Dorling Kindersley und, und, und … vor allem diesen Münchner Häusern wollen wir gerne kräftig unter die Arme greifen. Warum? Weil Lesen ohne Widerrede wichtig und schön ist.

  1. Krimi: „Zerrissen“ von Juan Gómez-Jurado


Im Mai 2015 bei der dtv Verlagsgesellschaft erschienen, ist dieser Krimi längst kein „neuer Shit“ mehr (im Verlagsjargon sagt man dazu übrigens Backlist). Aber: Wenn Menschen mich nach einem guten Krimi fragen, ist „Zerrissen“ der erste, der mir einfällt. Warum? Juan Gómez-Jurado hat es tatsächlich geschafft, mich bis zwei Uhr nachts wach zu halten und meine Freunde in der Bar zu versetzen. Schafft nicht jedes Buch, dieses hier zerreißt aber im wahrsten Sinne des Wortes. 
Die Story:

Vielleicht wäre alles anders gelaufen, wenn Dave Evans seine Schicht rechtzeitig beendet hätte. Doch als der renommierte Neurochirurg um Mitternacht nach Hause kommt, ist seine Haushälterin tot – und seine Tochter Julia verschwunden, entführt von einem hochintelligenten Psychopathen. Dieser will aber kein Lösegeld. Die 7-Jährige kommt nur dann frei, wenn Evans’ nächster Patient die anstehende OP nicht überlebt. Evans bleiben 55 Stunden, um eine Lösung für das fatale Dilemma zu finden. Auf dem Spiel stehen das Leben seiner kleinen Tochter und das seines berühmten Patienten, des mächtigsten Mannes von Amerika.

Preis: Taschenbuch, 9,95 Euro, 480 Seiten
Jetzt bei Amazon kaufen (Affiliate-Link)

2. Gegenwartsliteratur: „Worauf Du dich verlassen kannst“ von Kate Tempest

 

Lange war die junge Britin Kate Tempest als Poetry Slammerin, Dramaturgin und Rapperin bekannt – Bücher schreiben kann sie aber auch und zwar mehr als nur durchschnittlich. Nicht umsonst nennt man sie Ausnahmetalent, Wunderkind oder sogar die Stimme ihrer Generation. Sie schreibt, schreit und rappt – manchmal laut, manchmal leise – wütend und immer wortgewaltig über Politik, ihr Leben in Süd-Ost-London oder vertrödelte Nachmittage im Bett. Ihr erstes Buch „Worauf du dich verlassen kannst“ entstand unter anderem während der Studioaufnahmen für ihr Album „Let them eat chaos“ und  auf der Fahrt im Tempest’schen Tourbus von Gig zu Gig.

Die Story:

Die preisgekrönte Rapperin und Lyrikerin Kate Tempest presst mit ihrem Debüt ihre Hand ans finstere, schlagende Herz der Metropolen, das im allesüberdauernden Takt von Drogen, Begehren und Freundschaft schlägt. Ihre Helden Becky, Pete, Leon und Harry haben Jobs, für die es keine Ausbildung und Geld, für das es ungewaschen keine Verwendung gibt. Sie müssen raus, raus aus London – und kommen doch nicht davon los. Tempest nimmt uns mit in die Häuser und Herzen der kleinen Leute, in ihre Familien und zeigt uns Momente voller Schönheit, Enttäuschung, Ehrgeiz und Scheitern. Klug, niemals zynisch und immer voller Empathie stellt «Worauf du dich verlassen kannst» die Frage, wie wir leben und einander lieben – und zeigt uns, dass gute Absichten nicht notwendigerweise zu den richtigen Entscheidungen führen.

Preis: Taschenbuch, 14,99 Euro, 400 Seiten
Jetzt bei Amazon kaufen (Affiliate-Link)

3. Sachbuch: „Good Night Stories for Rebel Girls“ von Elena Favilli und Francesca Cavallo

100 Geschichten über 100 beeindruckende Frauen, die die Welt bewegen – dieser Titel aus dem Carl Hanser Verlag steht 2018 auf der Shortlist zur Wahl für das Wissenschaftsbuch 2018. Da wir in der Redaktion alle größere und kleinere Feministen sind, finden wir die Idee hinter diesem Buch ganz und gar großartig. Und wer weiß, vielleicht färbt durch die ein oder andere Story ja ein bisschen Außergewöhnlichkeit auf uns ab?

Die Story:

Sie sind ins All und über den Atlantik geflogen, haben den Erdball schon mit 16 umsegelt und die höchsten Gipfel in Röcken bestiegen. In allen Ländern und zu allen Zeiten gab es Frauen, die mutige Vorreiter waren, neugierige Entdeckerinnen, kluge Forscherinnen und kreative Genies. Herrscherinnen, die unter widrigsten Umständen ihre Länder regierten, Aktivistinnen, die gegen Ungerechtigkeit protestierten, Wissenschaftlerinnen, die unbekannte Pflanzen und gefährliche Tiere erforschten. Dieses Buch versammelt 100 inspirierende Geschichten über beeindruckende Frauen, die jedem Mädchen Mut machen, an seine Träume zu glauben. Eine spannende Lektüre, illustriert von über 60 Künstlerinnen aus aller Welt.

Preis: Hardcover, 24 Euro, 224 Seiten
Jetzt bei Amazon kaufen (Affiliate-Link)


Dir liegt ein Buch so sehr am Herzen, dass Du es unbedingt mit der Welt teilen möchtest? Dann schreib eine Mail an annika@munichmag.de !