Tour durch München: „Atelierhäuser, Architektur und Kunst“

Tour durch München: „Atelierhäuser, Architektur und Kunst“

Ihr habt Lust, hinter verschlossene Türen zu blicken, kreative Orte zu entdecken und neue Ecken von München zu erkunden? Dann sind die Touren zum Thema „ARCHITEKTUR UND KUNST“ genau das richtige für euch. Gemeinsam mit drei Expertinnen wird dabei das Zusammenspiel von zeitgenössischer Architektur und Kunst näher betrachtet. Jeweils eine Kunsthistorikerin aus der Sammlung Goetz und FILOMELE, sowie eine Architektin der guiding architects munich vermitteln euch ihr fachkundiges Wissen in ca. zweieinhalb Stunden. Die beiden Bereiche – also Kunst und Architektur – sind eng miteinander verbunden und werden euch in thematisch unterschiedlichen Führungen nähergebracht. Das Projekt existiert bereits über zwei Jahre, in denen schon 15 Führungen stattgefunden haben.

„Atelierhäuser, Architektur und Kunst“ war das Thema der Tour im Juli dieses Jahres. Treffpunkt war die Ubahn Haltestelle Nordfriedhof, von wo aus wir zum ersten Atelierhaus gelaufen sind. In der Osterwaldstraße, einer ruhigen Wohngegend, versteckt sich das puristische, minimalistische Atelier Rosa. Bevor wir das Gebäude erkunden, bekommen wir wichtige Informationen zu dem Künstler, der hier arbeitete. Hermann Rosa war ein Bildhauer, der nicht nur Skulpturen fertigte, sondern auch sein Atelier eigenhändig erbaute. Über mehrere Jahre hinweg arbeitete Rosa an dem Gebäude, zu dem auch ein externer Kamin und ein Klohäuschen gehören. Er baute das Atelier von Anfang an selbst und bearbeitete es wie eine seiner Skulpturen.

Atelier Yonbo Zhao

Zwei Taxis bringen uns zu den Domagkateliers – unserer zweiten Station der Tour. Auf dem Gelände der ehemaligen Funkkaserne existiert noch ein letztes Militärgebäude, in dem sich heute Ateliers für rund 100 Künstler befinden. Nach einigen Informationen bezüglich der Geschichte des Gebäudes machen wir uns auf den Weg um einige Ateliers näher zu betrachten.

Atelier Maria Wallenstal-Schoenberg

Maria Wallenstal-Schoenberg, Yoshiyuki Miura, Hauchun Kwong und Yonbo Zhao öffnen uns ihre Türen. Wir bekommen einen intimen Einblick in die Orte ihres kreativen Schaffens. Dabei wird vor allem eines sehr deutlich: die Räume sind so unterschiedlich wie ihre Bewohner. Die KünstlerInne haben ihr Atelier an ihre individuelle Arbeitsweise angepasst. Die Persönlichkeit findet sich in den Ateliers hier wieder. Eines ist ihnen allen gleich wichtig: der kreative Austausch und das Miteinander.

Atelier Hauchun Kwong

Wusstet ihr schon? Auch an jedem dritten Sonntag im Monat können die Domagkateliers besucht werden!

Neugierig geworden? Alle Informationen zu kommenden „ARCHITEKTUR UND KUNST“ Touren findest du hier.


Photocredits: JULIARTSTORIES