The Sky is the Limit – München von Oben

The Sky is the Limit – München von Oben

Schon Ludwig Thoma dachte wohl: Den besten Blick über München hat man immer noch von oben, deshalb schickte er seinen Aloisius in den Himmel. Dem hat es dort bekanntlich nicht ganz so gut gefallen, die Aussicht nach einem vernünftigen Bier hat ihn wieder Richtung Erdboden und direkt hinein ins Hofbräuhaus verschlagen. Ob es ganz oben wirklich schöner ist, darf hiermit also angezweifelt werden. Aber: die Wahrheit liegt bekannter Weise immer irgendwo in der Mitte. Manchmal muss man einfach doch ein wenig höher hinaus anstatt runter an die Isar, um das Schönste von München zu erleben.


Für Alle, die richtig hoch hinauswollen

Den besten Ausblick über die ganze Stadt kriegt ihr mitten in der Stadt. Zugegeben: Es ist wahrscheinlich auch der am härtesten erarbeitete Blick der Stadt, aber der ist die sportliche Betätigung definitiv wert. Wer die 306 Stufen auf die Aussichtsplattform des Alten Peters geschafft hat, hat den perfekten Blick auf alles, was nah und fern ist. Und den optimalen Ausgangspunkt für die Touri-Tour, wenn die Familie euch zum ersten Mal besucht, habt ihr auch gleich mit dabei. Nirgends könnt ihr so perfekt einen Überblick über die Altstadt gewinnen und dabei das Große Ganze bis zu den Alpen gleich mitnehmen. Und auch wenn Mama und Papa nicht zu Besuch sind: Man entdeckt auch aus der Luft immer wieder neue Sachen, die eine Erkundung wert sind, wenn man dann wieder am Boden ist.

Wo?
Rindermarkt 1
80331 München

Wie viel?
3 €

Kontakt
Tel Turmkasse | 089 268808
Homepage


Der Himmel brennt – fotografiert vom Café Vorhoelzer.
Für Alle, die gerne mittendrin statt nur dabei sind

Ihr möchtet eigentlich keine Uni mehr von innen sehen? Müsst ihr auch nicht. Okay, doch, die fünf Minuten lang durch die TU, die es braucht, endlich im Café Vorhoelzer zu stehen. Dann noch schnell an die Theke, einen ausgezeichneten Kaffee holen und ab auf die Dachterrasse! Zugegeben: ein Geheimtipp ist das Café Vorhoelzer schon lange nicht mehr, und gerade an schönen Sommertagen ist die Sache mit einem Sitzplatz manchmal etwas schwierig. Aber wer braucht schließlich einen Sitzplatz, wenn man fast einen Rundum-Blick über unsere wunderbare Stadt dafür kriegt? Den kann man im Sitzen eh nicht genießen! Und abends gibt es dann das volle Unterhaltungsprogramm: Ein Bier oder Cocktail, entspannte Lounge Musik und wenn es das Wetter hergibt, den wohl schönsten Sonnenuntergang der Stadt!

Wo?
Arcisstraße 21
(in der TU München)
80333 München

Kontakt
Email | info@vorhoelzer.com
Homepage


Für Alle, die das Glück in der Ferne suchen

Das Schöne am Olympiaberg: Wie man raufkommt ist euch überlassen. Ob Ihr die lange und etwas entspanntere Route wählt oder die kurze, dafür doch etwas sportlichere – hoch kommen sie alle. Wer dann oben ist, wird mit einem wunderbaren Alpenpanorama verwöhnt! Ihr kennt alle die Postkartenmotive – blauer Himmel, Frauenkirche, Alpen – ich verwette meinen rechten Arm, dass 50% davon hier entstehen! (Die anderen 50% sind bestimmt gephotoshopt, mir würde kein besserer Platz dafür einfallen!). Also, Picknickkorb packen, Sonnenbrille auf, und ab zum Apres- Ski… äähh -Sun…

Wo?
Spiridon-Louis-Ring 21
80809 München

Kontakt
Homepage


Für Alle, bei denen es ruhig mal ein bisserl weniger sein darf

Wer bisher den Artikel eher mit einem mulmigen Gefühl gelesen hat („Was? DA soll ich rauf?“), oder der sich lieber auf Details als auf das große Ganze konzentriert, für den gibt es immer noch den Friedensengel. Der Aufstieg besteht aus nur einigen Stufen. Wer die erklommen hat, der kann die gesamte Pracht der Prinzregentenstraße bis runter zum Prinz-Carl-Palais genießen. Manchmal braucht es einfach nicht mehr als ein Bier, einen Freund und einen fokussierten Blick. Rechts und Links erstrecken sich die Maximiliansanlagen und bieten sich für einen Spaziergang im Grünen an. Wer aber den Ausblick noch weiter auf sich wirken lassen will, der kann auch gerade aus am Nationalmuseum und am Haus der Kunst vorbei direkt in den Hofgarten schlendern.

Wo?
Prinzregentenstraße
81675 München


Für Alle, denen das jetzt nicht bayrisch genug war

Den wohl bayrischsten Blick auf die Stadt bietet – wie könnte es anders sein? – unser aller Schutzpatronin Bavaria. Während sie über alles wacht, was zu ihren Füßen auf der Theresienwiese passiert, können wir ihr zu Kopf steigen und von oben dem Treiben zusehen. Und da wir in München nicht allzu viel von Wolkenkratzern halten, ist der unverstellte Blick auf den Rest der Stadt gleich mit dabei. Und wem während der Wiesn an der Bavaria zu viel los ist, der  flaniert einmal über die Theresienwiese direkt auf die Paulskirche zu. Auch auf die kann man aufsteigen, und kann dann sogar Bavaria in ihrer vollen Pracht betrachten.

Öffnungszeiten
Täglich 9:00 – 18:00 Uhr
(1. April-15. Oktober)

Kontakt
Tel | 089 29 06 71
Email | ResidenzMuenchen@bsv.bayern.de
Homepage


Wer sich also auch mal hoch hinauf wagt, wird in München nicht enttäuscht! Man muss den Boden unter den Füßen gar nicht verlieren, um so viel mehr von der Stadt zu sehen! Denn auch der gute Aloisius fühlte sich erst richtig im Himmel, als er wieder Münchner Boden unter den Füßen hatte.