Ein Blick unter die Oberfläche – Tauchen im Münchner Umland

Ein Blick unter die Oberfläche – Tauchen im Münchner Umland

München und seine Hausberge gehören zusammen, wie Weißwürste und süßer Senf. Wandern, Skifahren, Klettern – all das ist fest verbunden mit dem Münchner Umland. Von „Tauchseen“ haben aber bisher die wenigsten gehört. Aber lasst euch sagen, dass München auch unter der Oberfläche einiges zu bieten hat.

Denn man kann in München nicht nur surfen, sondern auch tauchen. Ja, ihr habt richtig gehört. Tauchen! Dabei bleibt der Shorty allerdings im Kleiderschrank und wird gegen einen langen 7 mm Neoprenanzug oder einen Trockenanzug ausgetauscht. Denn mit 10 Grad können unsere Seen nicht mit der Südsee mithalten. Aber schee is trotzdem. Und für die Sportbegeisterten unter euch gilt, eine Stunde Tauchen verbrennt genauso viel Kalorien, wie eine Stunde Laufen. Es macht also nicht nur jede Menge Spaß, es ist gleichzeitig eine tolle sportliche Herausforderung für den ganzen Körper. Na ja, meistens!

Zurecht kommt anfangs immer die Frage, was man in den Seen und Tümpeln in Deutschland denn überhaupt entdecken kann, die Antwort überrascht jedoch die meisten. Neben wunderschönen Unterwasserlandschaften, die aussehen wie zerklüftete Mondoberflächen bis hin zu mikadoartigen Unterwasserwäldern ist alles zu finden. Je nach Jahres- und Tageszeit fällt das Licht auf unterschiedlichste Weise ins Wasser und hebt immer neue Eigenarten hervor. Natürlich darf man neben all der schönen Landschaft auch deren Bewohner nicht vergessen. Forellen, Karpfen und Hechte aller Größen tümmeln sich unter Wasser neben Kaulquappen, hüpfenden Kröten und Muscheln. Und sofern man sich nicht vertaucht, kann man sogar Einkaufswagen, Tannenbäume, Surfbretter, Wracks und sogar ein Alien namens Oskar finden.

ERWIN COX – Friedberger See

Tauchen ist ein toller Sport, bei dem es viel zu entdecken gibt. Aber die richtige Ausbildung ist unerlässlich. Solltet ihr komplette Neulinge unter Wasser sein, ist es wichtig, dass ihr erstmal die Theorie und die grundlegenden Techniken erlernt, bevor ihr euch auf eigene Faust auf den Weg macht. Wenn ihr euren Tauchschein im Urlaub gemacht habt oder lange Zeit nicht tauchen wart, dann lasst euch bei eurem ersten Tauchgang im Kaltwasser begleiten und macht einen so genannten Check-Dive. Eine Liste der Tauchschulen in München findet ihr ganz unten.

Nachdem das Tauchen (wieder) gelernt, ein Tauchbuddy gefunden das Equipment gecheckt wurde steht die Auswahl des Tauchspots an. Hier nur einige Empfehlungen.

Wer nicht ganz so tief tauchen oder weit fahren möchte, aber trotzdem etwas erleben möchte, der hat die Möglichkeit bei einem Tauchgang im Echinger Weiher mitzumachen. Übrigens auch ein toller See für Wiedereinsteiger, denn um dort die angegebene neun Meter Tiefe zu erreichen, braucht man wohl eine Schaufel.

Egal ob ihr als Pärchen anfangen wollt zu tauchen oder als erfahrener Taucher auf der Suche nach neuen Tauchbekanntschaften seid, das Münchner Umland hat unter der Oberfläche einiges zu bieten. Und wenn man einmal angefangen hat, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis es heißt: Ich brauch keine Therapie, ich muss einfach nur tauchen!


Dive Center Paradies | Eversbuschstraße 87, 80999 München
Tauchsport Gläßer | Josef-Frankl-Straße 52, 80995 München

Divesport München | Hinterbärenbadstraße 74, 81373 München

Titelbild: © ERWIN COX