Stadtläufe in München

Stadtläufe in München

Kurze Bestandsaufnahme: Was treiben eure Neujahrsvorsätze in Sachen Sport so? Ob ihr nun dem Schweinehund Feuer unterm Hintern machen müsst oder noch hochmotiviert aber ziellos seid – eine Anmeldung für einen der vielen Münchner Stadtläufe könnte die Lösung sein. Das liefert nämlich gleich doppelte Motivation: Zum einen will man die Teilnahmegebühr ja nicht umsonst löhnen, zum anderen möglichst nicht mit hochrotem Kopf und Schnappatmung durchs Ziel krabbeln.

Wir haben für euch die größten, kuriosesten und auch entspanntesten (geht auch!) Stadtläufe Münchens zusammengesucht. Möge das Lauftraining beginnen!


8.4. Spartan Race – Für Draufgänger: Beim Spartan Race im Olympiapark geht es nicht einfach nur stupide geradeaus, sondern über mindestens 5 km querfeldein und über jede Menge Hindernisse. Es wird gerannt, gekraxelt, gekrochen und gesprungen. Man darf gespannt sein, welche Hindernisse euch erwarten. Wenn euch also beim Joggen schnell langweilig wird, dürfte das Spartan Race das Richtige für euch sein.


7.5. Wings for Life World Run – Der Internationale: Weltweit starten zeitgleich Läufer und Rollstuhlfahrer gemeinsam. In München fällt der Startschuss um 13 Uhr im Olympiapark. Das Besondere: Es gibt keine fixe Ziellinie. Eine halbe Stunde nach dem Beginn des Laufs fahren sogenannte Catcher Cars los. Euer Lauf dauert so lange, bis ihr auf der Strecke von einem der Autos überholt wurdet. Der Läufer und die Läuferin, die weltweit noch als Letzte im Rennen sind, sind dann die globalen Sieger. Der gesamte Erlös der Veranstaltung geht an die Wings for Life Stiftung, die Forschung zu Rückenmarksverletzungen fördert.

Und da geteilte Freude doppelte Freude ist, läuft es sich im Team natürlich gleich noch viel besser. Kommt doch ins Team Duracell-Wiesel, das unter anderem von unseren liebsten Laufmädels von Run Munich Run auf die Beine gestellt wurde. Run for those who can ́t!

25.6. SportScheck Stadtlauf – Der Klassiker: 5 km, 10 km oder Halbmarathon – beim SportScheck Stadtlauf im und um den Englischen Garten habt ihr die Wahl. Außerdem bekommt ihr, wenn ihr teilnehmt, endlich auch so ein orangenes Sportshirt, wie die ganzen anderen Jogger im Englischen Garten und an der Isar. Grund genug, oder?


13.7. B2Run – Für Bürofreunde: Du kannst dir vorstellen, auch deine Freizeit mit deinen Kollegen zu verbringen? Wie wär’s denn dann mit etwas sportlicher Betätigung statt After-Work-Drinks? Oder Joggingrunden um den Block statt Mittagskantine? Beim B2Run (ca. 6 km) treten nämlich Firmenteams gegeneinander an. Ganz nach dem Motto: Geteiltes Trainingsleid ist halbes Trainingsleid. Und geteilte Freude, wenn man’s dann geschafft hat, ist doppelte Freude!


16.7. Wanderlust – Für Yogis: Embrace yourself, find what feels good und höre auf deine innere Stimme. Denn ja, liebe Münchner Yogis, ihr könnt nicht nur den nach-unten-schauenden-Hund, sondern eben auch Triathlon. Wanderlust stellt mit einem 5 km Lauf, einer Yoga-Einheit und einer langen Mediation nämlich einen sportlichen Wettkampf auf die Beine, den auch Sonnenanbeter schaffen (wollen). Wir hoffen sehr, dass auch in diesem Jahr wieder HipHop-Yoga ein Teil dieses wirklich ganz besonderen Triathlons ist – weil Snoop Dogg und Namaste passen besser zusammen, als man vielleicht denken könnte.


9./10.9. Women’s Run – Für Mädels: 5 km, 8 km oder doch lieber gleich Halbmarathon (10.9.)? Ganz wie ihr wollt. Denn der Women’s Run im Olympiapark läuft unter dem Motto „Laufen, Lachen und Relaxen“. Darum werden auch nicht nur die schnellsten Läuferinnen gekürt, sondern auch das schönste Brombeer-Outfit, die besten Freundinnen-Teams usw. Und wer dennoch ohne Medaille ausgeht, der tröstet sich eben im Day Spa bei einer Massage.


8.10. München Marathon – Für Trainierte: Einen Schweinehund gibt es bei euch nicht zu besiegen? Ein Halbmarathon zaubert euch nur ein müdes Lächeln aufs Gesicht? Na, dann auf zum München Marathon. Wenn ihr die beiden Fragen aber mit „Nein“ beantwortet habt: Im Rahmen der Veranstaltung gibt es auch einen Halbmarathon und einen 10 km Lauf. Und immer noch die Option, einfach nur zuzuschauen.