Sommer in der Stadt in München

Sommer in der Stadt in München

Die Stadt will mit dem Konzept „Sommer in der Stadt“ von Ende Juli bis Anfang September verschiedene Orte in München für die Münchner*innen attraktiver machen.


„I fahr zum Badn mit’n Radl an d’Isar/ Lieg auf de Kieslstoana am Strand/ I sitz im Biergartn drauß in da Woldwirtschaft/ Und lösch mit a Mass mein Sonnabrand/ ‚S is wieder Sommer / Sommer in der Stadt“

Die Spider Murphy Gang wusste schon immer, wie gut so ein Sommer in der Stadt sein kann. Und in diesem Jahr könnte er besonders gut werden. Da dieses Jahr – zumindest bis Ende Oktober – auf Großveranstaltungen coronabedingt verzichtet werden muss, ruft die Stadt München vom 22.07. bis 05.09.2020 den Sommer in der Stadt aus. Damit sollen Marktleuten und Schausteller*innen unterstützt werden, deren Einnahmequellen vorerst ja komplett wegfallen. Statt eines zentralen Festes wird also einfach in der ganzen Stadt gefeiert, gegessen, getanzt und vieles mehr.

Unterteilt ist das gesamte Spektakel nach öffentlichen Plätzen in den verschiedenen Stadtvierteln und Biergärten. Damit euch auch wirklich nichts entgeht, haben wir für euch die Highlights zusammengefasst.

Foto: Unsplash / Christoph Keil

Der Olympiapark

So gesehen das „Zentrum“ beim „Sommer in der Stadt“. Ähnlich wie auch schon beim Impark Festival sind hier Buden, Marktstände, Karussells und Gastrobetriebe am Coubertinplatz und entlang des Olympiasees geplant. Alle Adrenalinjunkies dürfen sich über Fahrgeschäfte wie eine Wildwasserbahn, eine Achterbahn und einen Autoscooter freuen. Instagrammable wirds außerdem durch das Riesenrad. Das Festivalgelände wird unter dem Motto „Bayern“ geschmückt, unter anderm mit dem größten transportablen Maibaum der Welt. Zu guter Letzt schlagen natürlich auch die Herzen von Musik- und Kulturfans höher, wenn im Olympiastadion die geplante Sommerbühne aufgebaut wird. Was wäre auch ein Sommer in der Stadt ohne Konzerte, Shows und andere Events?

Was euch hier erwartet: Fahrgeschäfte wie das Riesenrad, die Wildwasserbahn „Rio Rapidos“, Autoscooter, Büchsenwerfen, Bayern Tower und vieles mehr. Aber auch ein kulinarisches Angebot aus Biergärten, Schokofrüchten, Süßwaren und Crepes fehlt hier nicht. Und Events wie Poetry Slams, Kabarett und Comedy werden auf der Sommerbühne abgehalten. 


Die Theresienwiese

Auch auf der Theresienwiese soll einiges passieren. Da die Wiesn in diesem Jahr ja leider ausfällt – manche sagen auch zum Glück –, wartet hier ein breitgefächertes Sportangebot auf euch. Ob Basketball, Tennis, Skateboarden oder eine Boulderwand: Für jede*n gibts die entsprechende Sportart zum Ausprobieren oder Perfektionieren. Aber keine Sorge, es ist nicht das gesamte Gelände für die Sportlichen unter euch ausgelegt. Im Südteil soll es nämlich ein kleines Festival mit Musik und Kunstaktionen stattfinden. Ein paar Schausteller werden außerdem ihre Buden und Fahrgeschäfte aufbauen. Vielleicht kommt da ja doch etwas Wiesn-Feeling auf? Und gegen Fernweh soll ein Palmengarten helfen. Vielleicht hilft der ja auch gegen die Wiesn-Vermissung.

Was euch hier erwartet: Der Palmengarten, kostenlose wechselnde Kunst von „Kunst im Quadrat“ (einer Initiative der Glockenbachwerkstatt und dem Kösk), Trampolin springen, Kickboxen, Zumba, Parkour, Skateboard Fahrtraining und viele weitere sportliche Aktivitäten…


Königsplatz
Foto: Unsplash / Ignacio Brosa

Der Königsplatz

Wo sonst immer große Konzerte, Demos oder andere Feste stattfinden, schlagen dieses Jahr Schausteller und ihre Attraktionen auf. Eventuell wird es auch hier ein weiteres Riesenrad geben. Der ungewohnte Ausblick über die Innenstadt aus 50 Metern Höhe dürfte sicherlich interessant werden. Sonst bekommt man solche Traumbilder nur mit einem Drohnenflug.

Was euch hier erwartet: Riesenrad, Nostalgie Kettenkarussel, Fahrgeschäft „Pirateninsel“ und Enten angeln. Das kulinarische Angebot besteht aus Churros, Schokofrüchten, Crepes, fränkischen Spezialitäten, Proseccostüberl und Co.!


Weitere Attraktionen & Orte

Da sich das Ganze noch in der Planung befindet und diese bisher nicht final abgeschlossen ist, munkelt man über weitere Aktivitäten und Feste. So möchten die Marktkaufleute und Schausteller ein Programm an insgesamt vier Münchner Plätzen organisieren: Am Mariahilfplatz, dem Orleansplatz und Weißenburger Platz in Haidhausen und dem Wittelsbacherplatz. Damit sollen dann auch die entschädigt werden, die sich sonst gerne auf der Auer Dult rumtreiben.

Auch viele Biergärten möchten ihr Angebot weit über das kulinarische hinaus erweitern. Geplant sind einzelne Standl und Fahrgeschäfte in über 20 Biergärten. Wenns euch also noch nicht nach der dritten Maß dreht, dann ja vielleicht nach einer Karussellfahrt.

Mit dem Open Air Programm sind auch Konzerten, Shows, Kabarett-Vorstellungen und Events in den verschiedenen Vierteln angedacht. Zum Beispiel eine Sommerbühne auf Schloss Blutenburg, Urban Art in zahlreichen Straßen und eine Bühne, die immer mal wieder woanders steht.


Einen konkreten Plan vom „Sommer in der Stadt“ findet ihr übrigens HIER.