Second Hand München

Second Hand München

Ob wir wollen oder nicht, von Zeit zu Zeit braucht jede/r neue Kleidung. Weil die Alte schlicht und einfach abgetragen ist, nicht mehr gefällt oder weil Shoppen gehen auch einfach Spaß macht. Klar könnte man dann einfach in die Kaufingerstraße gehen und von Ladenkette zu Ladenkette stolpern, aber wir haben da eine bessere Idee: Second Hand-Läden.

Secon Hand-Läden — eine Welt für sich. Hier bekommt ihr besondere Designerteile und ausgefallene Vintagesachen genauso wie schlichte Basics. Und das mit mehreren Vorteilen: Ihr spart Geld, eure Kleidung ist definitiv einzigartig, ihr schont die Umwelt und ihr fördert keine menschenunwürdigen Arbeitsumstände, wie fast alle großen Marken sie praktizieren. Das sind doch gute Gründe, sich die SecondHand-Läden dieser Stadt einmal näher anzuschauen. Und damit ihr euch nicht durch den Dschungel der verschiedenen Shops kämpfen müsst, haben wir hier unsere Favoriten für euch.


Vinty’s

Der Laden der Aktion Hoffnung präsentiert auf über 250 Quadratmetern Kleidung für jedermann und jederfrau. Hier bekommt ihr ausgewählte Vintage-Schätze und es gibt jahreszeitliche Specials. Zur Wiesn verwandelt sich ein Großteil des Ladens in ein Trachtenparadies. Zusätzlich finden hier verschiedene Veranstaltungen zum Beispiel zu den Themen Upcycling und Fair Fashion statt. Alle Verkaufserlöse kommen Entwicklungsprojekten in Afrika, Südamerika, Osteuropa und Asien zugute. Allerdings hat das Vinty’s leider nur noch bis Ende September offen. Also noch schnell hin und Servus sagen.


Nähwerk

Der Laden ist Teil der Weißen Rabe Gruppe und kann so einiges. Zum einen bekommt ihr hier natürlich Second Hand Kleidung. Der Shop beheimatet aber auch ein Café, in dem ihr nicht nur schnell ´nen Kaffee, sondern auch pikante Kleinigkeiten oder einen Kuchen genießen könnt (perfekt übrigens für nörgelnde Einkaufsbegleitungen), eine eigene Änderungsschneiderei und eine Näherei. Das Ganze hat auch einen sozialen Charakter, denn hier finden verschiedenste Menschen mit Unterstützungsbedarf eine Stelle.


Pick’n’Weight

Wer eine der beiden Münchner Filialen betritt, fühlt sich ein bisschen wie im Wunderland, denn hier ist viel los. Die Kleiderstangen sind voll behängt mit ausgefallenen Kleidungsstücken beinahe jeder erdenklichen Modeepoche, es ist knallbunt und irgendwas glitzert immer. Das alles passt ganz wunderbar zum außergewöhnlichen Bezahlkonzept, denn die Klamotten haben keinen Stückpreis, sondern jedes Material einen Kilopreis, mit dem dann der endgültige Preis berechnet wird.


Macy

Gegen das Bild der muffigen Second Hand-Mode setzt Barbara Dockhorn seit 20 Jahren ihren Laden in Haidhausen. Sie und ihr Team lassen nur Einzug halten, was qualitativ hochwertig und gut erhalten ist. Darunter befinden sich oft auch Teile von Rang und Namen. Die werden dann nach Farbe sortiert und gut behütet, bis sich ein neues, gutes Zuhause für sie findet.


Second Hand Maier-Spitzbarth

Offen, aufgeräumt und freundlich wird man von diesem Geschäft in der Maxvorstadt begrüßt. Gut sortiert lachen hochwertige Markenstücke den Besucher genauso an wie angesagte Streetwear, immer zu einem fairen Preis.


The second Gerdismann

Die meisten Läden bieten vor allem Frauenkleidung an. Das ist unfair und so darf dieser Store nur für Männerkleidung nicht unerwähnt bleiben. Umgeben von alten Möbeln, Radios, Büchern u.v.m. bekommt man hier eine kleine Zeitreise gratis mit dazu und kann in der modischen Vergangenheit stöbern. Ob Schiebermütze und Lederjacke oder der klassische Trenchcoat – die Auswahl ist groß.


Vintage Etcetera

Ein bisschen unscheinbar liegt dieses Kleinod da am Rosenheimerplatz, doch einmal drin, will man erstmal nicht mehr raus. Mit viel Liebe und Sorgfalt werden hier besondere Markenstücke ausgewählt und präsentiert. Dank einer ehrlichen und freundlichen Beratung finden Frauen hier Kleidung für jeden Anlass und die passenden Accessoires gibt’s vor Ort auch.


Iki M

In der Barerstraße werden gleich zwei Konzepte in einem Laden vereint. In minimalistischer Atmosphäre gibt es zum einen hochwertige Fair-Fashion verschiedener, ausgewählter Marken. Dazu gesellen sich besondere Vintage-Einzelstücke. Hier findet sich also alt und neu. Außerdem kann auch jeder seine aussortierten Klamotten vorbeibringen. Passen sie zu Iki M, werden sie im Laden zum Verkauf angeboten.


Und wer das nächste Level erreichen will, der kann sich ja mal bei Kleidertausch-Partys umschauen. Bei diesen Partys bringt jeder das aus seinem Kleiderschrank mit, was nicht mehr getragen wird, und sucht sich dann aus den Schätzen der anderen Teilnehmern neue Teile aus. Solche Veranstaltungen werden regelmäßig zum Beispiel von Green City oder dem Eine Welt Haus veranstaltet. Bei uns werdet ihr darüber natürlich immer rechtzeitig informiert.