Hawaiianisch-asiatische Fusionküche im Maui in Neuhausen

Hawaiianisch-asiatische Fusionküche im Maui in Neuhausen

Wer meint, Bowls wären ein ausgelutschtes Konzept, sollte die Maui – Hawasian Bar und Kitchen besuchen und sich mit Algenchips auf mariniertem Tofu und hawasiatischen Barbecue vom Gegenteil überzeugen lassen.

Es ist genau fünf Jahre her, dass Mai Duong und ihren Mann Tien Nguyen nach Maui reisten, um Freunde zu besuchen und Urlaub zu machen. Was sie erlebten, war eine einzigartige hawasiatische Küche – die später einmal für ihren Lebensunterhalt sorgen sollte.

Als das Paar zurück nach Deutschland flog, bekamen sie direkt zwei Babys: Ihren Sohn, Maui, und das Restaurant, ebenfalls „Maui“ genannt. „Unser Sohn erinnert uns immer daran, wie lange wir schon hawasiatische Lokale betreiben“, sagt Mai Duong, die neben dem Lokal in München auch eines in Nürnberg und Aschaffenburg managet.

Maui Hawasian Kitchen Bar
Foto: Maui

Zusammen mit dem Chefkoch verpassten sie dem Maui in München ein besonderes Konzept: Eine Fusion aus asiatischer Küche – Reisnudeln, Sommerrollen, Bao Taco – und hawaiianischer Küche wie z.B. Poké, was übersetzt etwa „diagonal in Stücke schneiden“ heißt und die Fleisch- und Gemüsewürfel in der Bowl beschreibt.

„Wir haben uns bewusst für eine Karte mit festgelegten Gerichten entschieden, weil wir nicht wie andere Bowl-Läden diesen Imbiss-Charakter weitertragen wollten, der an dem Bowl-Trend hängt“, sagt Duong. „Nachher sucht der Kunde noch eine Soße aus, die gar nicht zu dem Rest passt.“ Das kann im Maui nicht passieren – alle Gerichte seien mit ausgewählten Zutaten kombiniert. Hier werden die Gäste quasi zu einem angemessenen kulinarischen Anspruch erzogen.

Maui Hawasian Kitchen Bar
Foto: Maui

Und das gelingt. Nach vegetarischer Poké Bowl (14 Euro) und Sommerrollen (6 Euro) an Hoisin-Soße bleibt kein Wunsch offen. Außer vielleicht jener nach einem der regional interpretierten Cocktails: Zum Beispiel der Hanoi Mule mit Gin, Ingwerbier, Kaffir-Blättern, Zitronengras und etwas Limettensaft. Oder der Honolulu Juice mit Rum und Ananassaft (alle 10 Euro).

Wer größeren Hunger hat, sollte am Abend vorbeikommen, die Portionen im Mittagsangebot sind eher überschaubar. Die Abendkarte bietet unter anderem auf dem Grill zubereitetes Tofu Steak „Dau Phu“ mit Pak Choi, saisonalen Pilzen, Sesam und Teriyaki-Soße oder Hühnchen „Ga Nuong Dua” mit Ananas, Ingwerwurzel und Ananas-Soße (um die 18 Euro).

Maui Hawasian Kitchen Bar
Foto: Maui

Als Nachspeise bietet das Maui Lemongrass-Panna Cotta oder Mocchi Mix aus Kokos, Matcha, Schokolade (6 Euro). Das Ambiente im Maui – Hängepflanzen an den Wänden, Palmen-Tapete, Blümchen – versetzt dazu in Urlaubslaune. Einen Besuch ist es also mindestens wert.


Maui Kitchen und Bar
Nymphenburgerstraße 151
80634 München
089/18923188
aloha@maui-restaurant.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 11.30 bis 14.30 Uhr
Dienstag bis Sonntag 18 bis 23 Uhr