MunichMag Bucketlist: Herbst

MunichMag Bucketlist: Herbst

Klar, Sommer in München ist toll. Sicher, sicher – Berge, Seen, Isar, Biergarten und so. Aber es gibt auch genug Gründe sich auf den Herbst in München zu freuen. Wir wehren uns gegen den Sommer-Trennungsschmerz und stellen euch unsere MunichMag Bucketlist für den Herbst vor. Mit all den tollen Dingen, auf die wir uns in dieser Jahreszeit freuen und die wir in den letzten Monaten des Jahres noch erleben wollen.

#1 – In Gummistiefeln durch das kunterbunte Laub im Nordteil des Englischen Gartens spazieren. Gummistiefel machen Spaß und erinnern ans Kind-Sein. Also rein und die Stiefel und dann ab durch die Mitte und kreuz und quer durch die Laubhaufen im Norden des Englischen Garten. Anschließend dann natürlich rotnasig Heiße Schoki auf dem Sofa.

#2 – Lesestoff für die dunklen Tage organisieren. Und zwar mit Hilfe der vielen Münchner Tausch-Bücherregale. Einfach gelesene Bücher reinstellen und dafür eines mitnehmen, das dort auf einen neuen Besitzer wartet. Bücherschränke findet ihr vor dem Nordbad und dem Cosimawellenbad, am Herrgottseck in der Au, vor dem Pasinger Rathaus, in Moosach an der Baubergerstraße und am Partnachplatz und am Quartierplatz Ackermannbogen. Aktuelle Auflistungen findet ihr hier.

#3 – Ohne Reue ein Drinnen-Programm zusammenbasteln. Endlich wieder Kino, Konzerte, Theater und Co. – ohne sich schlecht zu fühlen, weil man die Sonnenstrahlen nicht ausnutzt. Unsere Save the Dates für die Planung der kalten Jahreszeit gibt‘s hier.

Foto: Rob Sarmiento/Unsplash

#4 – Herbstliche Leckereien in eine dicke Decke eingewickelt vor dem Lieblingscafe genießen.  Wir reden hier von Chai Latte, verrückten Pumpkin Spice Kreationen und Kuchenstücken, die der Badesee-Figur Angst und Schrecken einjagen. Ohja!  Kuchen, der diesem Vorhaben gerecht wird, plus schönes Draußensitzen genießen wir zum Beispiel gerne im Gartensalon oder in der Kaffeeküche.

#5 – Über das Tollwood bummeln. Das geht am 23. November los. Und dort mit dem ersten Glühwein des Jahres im Blut erste Weihnachtsgeschenke planen. Denn dieses Jahr sind wir mal früh dran… Wirklich!

#6 – Die Saunen der M-Bäder nutzen. Die Temperaturen des Hochsommers sind nämlich längst vergessen. Die Stadtbäder haben fast alle Saunen, die sich auch nach Feierabend noch lohnen und im Abendtarif sowieso günstiger sind.

#7 – Extra früh aufstehen und einen Nebelspaziergang an der Isar machen. Draußen sein, während die Stadt noch schläft. Auch wenn es zunächst schwer fällt – es lohnt sich.

#8 – Ein Wermut-Tasting im Salon Irkutsk machen. Einfach weil: Öfter mal was Neues.

#9 –  Heiße Maroni an einem Stand kaufen. Und dann natürlich auch draußen essen. Geht es denn noch herbstlicher? Ja: Vielleicht in Kombination mit #1.

#10 – Draußen schwimmen im Dantebad. Dort ist auch in der kalten Jahreszeit das Schwimmbecken draußen geöffnet und beheizt. Besonders schön, wenn es stürmt oder sogar schon erste Schneeflocken vom Himmel segeln.

#11 – Ins Lieblingswirtshaus gehen und Käsespätzle essen. Oder andere gut bayerische Küche, die uns in den Sommermonaten einfach zu mächtig war. Wir träumen schon jetzt von den Röstzwiebeln in der Burg Pappenheim oder im Wirtshaus zum Alten Kreuz.

#12 – Einen neuen Escape Room austesten. Wir haben schon die alten Ägypter, Zauberer und wilde Kunstsammler bezwungen. Immer her mit den neuen Herausforderungen. Von uns getestet und für gut befunden: Die Spiele von EscapeGame, die ihr unter anderem in der Tengstraße in Schwabing findet.