Münchner Kinos unterstützen

Münchner Kinos unterstützen

Netflix, Prime und wie sie alle heißen — ein Hoch auf alle Streaming-Anbieter. Aber die Atmosphäre eines Kinos können sie nicht wirklich ersetzen. Damit wir auch nach Corona wieder in kleine und unabhängige Kinos gehen können, wäre jetzt etwas Support nicht schlecht. Gegen eine cineastische Gegenleistung versteht sich. 


Für diesen Support gibt es mehrere Möglichkeiten. Beginnen wir ganz klassisch mit dem Gutschein-Geschäft. Die meisten Münchner Kinos bieten jetzt Wert-Gutscheine an, die ihr nach der Corona-Zeit einfach vor Ort einlösen könnt. Eignet sich auch als kleiner Gruß an Freunde oder als Geburtstagsgeschenk.

Mit Kino on Demand habt ihr dagegen die Möglichkeit, Filme zu Hause zu sehen und gleichzeitig ein Kino eurer Wahl zu unterstützen. Auf dieser Plattform gibt es zwar keine Filme, die aktuell im Kino zu sehen sind, aber eine kuratierte Auswahl speziell für zu Hause. Die Preise der Filme variieren und sind 48 Stunden abrufbar. Euer ausgewähltes Kino profitiert anschließend von eurem „Besuch“.

Bei #hilfdeinemkino geht es darum, Kinowerbung anzusehen. Die Kinos erhalten dann das Geld, als ob sie die Werbung auf ihrer Leinwand gezeigt hätten. Der Ansatz: „Schaue freiwillig Werbung und hilf dem Ort, der deine Kindheitserinnerungen schuf, der dir tolle Dates bescherte und der die legendärsten Geschichten erzählt hat.“ Warum also nicht mal etwas Kinowerbung in der Mittagspause laufen lassen.

Bei Grandfilm unterstützt ihr gezielt Independent-Kinos. Auch hier könnt ihr aus einer Auswahl an Programmfilmen euren Favoriten wählen, dafür einen bestimmten Preis bezahlen, der dann wiederum 50/50 mit den Grandfilm-Kinos geteilt werden. In München sind das das Theatiner-Kino und das Werkstattkino. Den Film könnt ihr übrigens in einem Streaming-Zeitraum von 30 Tagen anschauen — damit das ganze Supporten hier nicht  in Stress ausartet.


Es fehlt noch was? Dann schreibt uns an servus@munichmag.de. Wir freuen uns.