Münchner Bäder – macht euch nass!

Münchner Bäder – macht euch nass!

Wenn man mal keine Lust auf das Fitnessstudio oder die Laufrunde im Park hat, dann macht euch doch einfach nass! Denn mit den vielen Schwimmbädern, die in der ganzen Stadt verteilt sind, hat man immer die Möglichkeit, seine Energie im Wasser loszuwerden. Um euch die Entscheidung ein wenig zu erleichtern: Hier unsere Top 4.


© SWM/Boer
Nordbad

Das Nordbad ist nicht das modernste Bad, aber genau das macht für uns auch die schöne Atmosphäre aus. Neben dem Becken stehen nicht wie üblich Liegen, die man ganz klassisch mit dem Handtuch reserviert, sondern große Stufen, auf denen man sich breit machen kann. Aus unserer Sicht bietet sich das Nordbad perfekt an, um die Schwimmsaison zu eröffnen. Denn das Becken ist nur 33 m lang – zum Einstieg also optimal, da man nicht gleich nach den ersten Bahnen schlapp ist. Wenn ihr euch dann ausgepowert habt könnt ihr euch im Whirlpool, dem beheizten Außenbecken, der Dampfkabine und – mit Aufpreis – sogar in der Sauna erholen.

Öffnungszeiten
Mo – So | 7:30 – 23:00 Uhr  

Eintrittspreis ( 3 Stunden )
4,80 €    

Adresse:
Schleißheimer Straße 142
80797 München


© SWM/Robert Götzfried
Olympia-Schwimmhalle

Ein bisschen moderner als das Nordbad ist das Olympiabad. Hier weht immer noch ein Hauch von olympischem Flair. Das ist auch der Grund, warum vor dem Drehkreuz meistens ein paar Touristen stehen, die neugierig die Schwimmhalle betrachten. Dadurch fühlt man sich doch gleich ein wenig besonders, wenn man sich auf den Weg zum Schwimmbecken macht. Die Bahnen sind 50 m lang, am Ende vom Becken versuchen sich ein paar Leute im Turmspringen und auf der Tribüne, welche das Bad umgibt, kann man sich die grölende Menge hin denken. Momentan wird der Wellnessbereich ausgebaut. Danach kann man sich aber auch hier nach dem Sport entspannen.

Öffnungszeiten
Mo – So | 10:00  – 22:00 Uhr

Eintrittspreis ( 3 Stunden )
4,80 €

Adresse:
Coubertinplatz 1
80809 München


© SWM/Jorge Royan
Müller’sches Volksbad

Das mit Sicherheit schönste Münchner Bad befindet sich rechts der Isar: Das Müller’sche Volksbad. Volksbad deshalb, weil es bei seiner Fertigstellung 1901 das erste öffentliche Hallenbad Münchens war. Und zu dem Zeitpunkt übrigens auch das größte und teuerste Bad der Welt. Und auch heute noch zieht das Müller’sche die Massen an, sprich: Hier kann es ganz schön voll werden. Wer kann, geht am besten vormittags oder um die Mittagszeit hin. Oder aber ihr schwimmt abends ein paar Runden und dümpelt dann im ehemaligen „Damenbecken“ vor euch hin – können wir nur empfehlen. Genauso empfehlenswert ist der Damen-Saunatag am Dienstag – zumindest, wenn ihr eine Dame seid.

Öffnungszeiten
Mo – So | 7:30 – 23:00 Uhr

Eintrittspreis
4,50 €    

Adresse:
Rosenheimer Straße 1
81667 München


© SWM/Steffen Leiprecht
Dantebad

Und nun zur Nummer vier, unserer persönlichen Nummer eins: Das Dantebad. Denn hier kann man immer – egal zu welcher Jahreszeit – im 50 m langen Außenbecken schwimmen. Was unglaublich toll ist, da man keine stickige Hallenbadluft einatmen muss, sondern eben frische Winter-, Herbst- oder Frühlingsluft. Sind die Temperaturen etwas kälter, muss man zwar unglaublich schnell zum Becken tippeln. Aber im Wasser angekommen, ist alles schnell vergessen. Die ganz Fleißigen können hier auch noch den Fitnessbereich nutzen, der im Eintrittspreis inkludiert ist. Oder wer es etwas gemütlicher angehen mag, kann nach der Schwimm-Action seine Muskeln in der Sauna entspannen lassen. Und wer im Sommer mal einen Tag am Becken mit Pommes vom Kiosk und Eis aus der Kühltruhe verbringen möchte, wird hier sicherlich auch glücklich.

Öffnungszeiten
Stadionbereich
Mo, Mi, Fr | 7:00 – 23:00 Uhr
Di, Do, Sa, So | 7:30 – 23:00 Uhr

Eintrittspreis
Stadionbereich | 8,40 €

Adresse:
Postillonstraße 17
80637 München