München geht laufen – Die olympische Distanz

München geht laufen – Die olympische Distanz

München geht nicht nur raus, sondern auch laufen. Da es sich dabei allerdings nicht um unsere stärkste Seite handelt (erst recht nicht bei diesen Temperaturen!) haben wir uns hier von Run Munich Run Verstärkung geholt. Auf ihrem Blog berichten die beiden laufbegeisterten Münchnerinnen Isa und Laura vom regelmäßigen Lauftraining und ihren Marathon-Erfahrungen. Sehr sympathisch, sehr ehrlich – und sehr motivierend.


Bei der ersten Runde geht es gleich mal in den Olympiapark:

Vom Olympiazentrum lauft ihr über den Kolehmainenweg und die Hanns-Braun-Brücke in den Olympiapark. Dann biegt ihr rechts ab und lauft rechts am Olympiastadion entlang.

Tipp: Unter dem “Zeltdach” könnt ihr auch während eines Schneesturms super Fotos schießen.

1_Isa_Sprung

Vorbei an Tennisplätzen und dem riesigen Parkplatz, auf dem im Sommer ab 6 Uhr früh immer alles voller Flohmärkte ist, kommt ihr zum ersten Highlight: Der Olympia-Statue, ein Relikt der Olympischen Sommerspiele 1972.

Eure Challenge: Macht ein Foto in derselben Handstandposition. Bei uns war es dafür leider zu glatt.

2_Statue

Danach biegt ihr links ab und lauft Richtung Olympiaturm. Vorher geht es allerdings rechts noch Richtung Sommer-Tollwood-Gelände. Dahinter verbirgt sich nämlich ein kleines Museum, das (angeblich) zu jeder Zeit geöffnet hat (außer, wenn wir davor stehen): Die so genannte Ost-West-Friedenskirche. In dem Mini-Haus (Deckenhöhe ca. 1,50 Meter) hat tatsächlich mal jemand gelebt.

3_Kirche

Hier ist unsere Reise noch nicht beendet: Die Luft wird dünner und der Atem schwerer, denn es geht hoch hinaus. Unser nächstes Ziel ist der Olympiaberg. Wer unterwegs schon schlapp macht, kann im Biergarten der Olympia-Alm Rast machen. Uns war es etwas zu kalt, deshalb haben wir uns für einen Bergsprint auf den Gipfel entschieden.

4_Alm

Normalerweise hat man hier eine sehr gute Sicht auf den Olympiapark und München, bei Nebel und Schneesturm allerdings nicht. Da wir uns den schönsten Tag des Jahres ausgesucht haben, bleibt die Aussicht auf Laura. Wer hochläuft, der darf auch downhill rennen.

Aber Obacht! Bei Regen oder Schnee wird das Kopfsteinpflaster zur Rutschbahn.

Am See entlang lasst ihr den Lauf langsam ausklingen. Zwei Hotspots haben wir noch für euch: Der Olympiaturm (Vorsicht: gut riechende Fressbuden = Fettfallen ➡️ nicht stehen bleiben!) und der “Munich Olympic Walk of Stars”, wo sich unter anderem Udo Jürgens, Howard Carpendale oder Fanta Vier verewigt haben.
6_Walk_of_Stars

Noch ein kleiner Hügelspringt zur Olympiaschwimmhalle und dann geht‘s über die Brücke zurück zur BMW-Welt und rein in die warme U-Bahn.


Und hier noch die harten Fakten:

Start und Ziel: U-Bahn-Haltestelle Olympiazentrum (BMW Welt)
Streckenlänge: 7 Kilometer
Höhenmeter: ca. 70
Dauer: ca. 40 Minuten
Sehenswürdigkeiten: 5

Streckenuebersicht