München geht laufen – Laufen und Training im Osten

München geht laufen – Laufen und Training im Osten

Hallo liebe Münchner. Damit ihr fit bleibt, kombinieren wir heute für euch Laufen und Workout. Dafür nehmen wir euch mit in den Münchner Osten. Wenn ihr danach Lust auf noch mehr Laufen habt, werft doch mal einen Blick auf unsere Seite runmunichrun.com.


Zunächst wieder die Fakten:

Start/Ziel: Ostpark
Distanz: variabel, eine Runde im Ostpark ist etwa drei Kilometer lang
Dauer: ebenfalls individuell anpassbar

Falls ihr mit der Ubahn am Ostpark ankommt, dann Iauft rechts in die Hofangerstraße herein. Von dort aus geht es links in den Ostpark. Da dieser kreisförmig ist, könnt ihr nun nach rechts oder links laufen. Wir bewegen uns nach rechts, damit die Trainingseinheit erst am Ende der Laufrunde kommt. Nun laufen wir immer entlang des äußeren Weges. Nach etwa eineinhalb Kilometern kommen ein paar Hügel. Diese könnt ihr super nutzen, um schnell hochzulaufen und langsam wieder herunter (oder auch andersherum). Nach den Erhebungen lauft ihr am Michaeligarten und am Zaun des Michaelibads vorbei. Links von euch befinden sich noch andere Wege, zum Beispiel eine Brücke, die man prima für Fotosessions nutzen kann.

Run Munich Run Ostpark

Nach etwa 500 Metern ist das Zwischenziel erreicht: Der in rot gehaltene Trimm Dich Pfad. Dort könnt ihr nach dem Einlaufen andere Muskeln trainieren. Die erste Station trainiert die Koordination. Dort balanciert ihr entweder freihändig oder mit Hilfe über das Hindernis. Geübte können auch gerne rückwärts oder seitwärts balancieren. Vor jeder Station findet sich ein Hinweisschild mit genauen Anweisungen.

Bei Station Nummer zwei fühlt sich jeder garantiert in seine Kindheit zurückversetzt, denn es steht Pedalo-Fahren auf dem Programm. Stellt euch einfach darauf und versucht durch gleichmäßige Bewegungen zu fahren. Mal sehen, ob es sich tatsächlich noch so einfach anfühlt wie früher.

Nun sind Arme und Rücken gefragt. Bei der Armzug-Station hebt ihr euren Körper an und senkt ihn wieder. Achtet darauf, dass der Körper gestreckt und angespannt ist. Je nachdem wie trainiert ihr seid, könnt ihr durch eine tiefere Hangposition das Training anstrengender gestalten. Ich war dafür (noch) zu schwach. An der gleichen Station könnt ihr auch Liegestütze machen.

Jetzt ist der Bauch an der Reihe: Es stehen Situps auf dem Programm. Stützt dafür die Beine am Geländer ab und hebt den Oberkörper langsam in Richtung der Knie.

Der Rücken ist wieder gefragt. Doch leider nicht für uns, da wir zu klein sind. Ansonsten eignet sich die sechste Station „Rückenstrecken“ perfekt für ein Rückentraining. Legt dafür euren Bauch auf die Rundung, hebt und senkt danach den Oberkörper abwechselnd. Der Oberkörper sollte dabei ganz gestreckt sein.

Run Munich run Ostpark

Geschafft! Nachdem viele Muskeln im Körper aktiviert wurden, sind jetzt wieder die Beine gefragt. Je nachdem wie viel Power ihr noch habt, könnt ihr eine oder mehrere Runden im Ostpark drehen. Der Ostpark ist Lauras Stammstrecke. Sie läuft dort meist nur kurze Strecken, also zwei Runden, sonst hat sie das Gefühl, dass sie einen Drehwurm bekommt. Für längere Strecken macht sie sich auf zur Landebahn, von der wir euch im letzten Artikel erzählt haben. Falls jemand auch hier in der Nähe wohnt und Lust hat mit Laura im Ostpark zu laufen, dann darf er sich gerne melden.