Kunst im Mai: Z COMMON GROUND, 10 Jahre Museum Brandhorst & Königsklasse IV

Kunst im Mai: Z COMMON GROUND, 10 Jahre Museum Brandhorst & Königsklasse IV

Alles neu macht der Mai – so erwarten euch wieder einige neue Kunst Tipps für diesen Monat und wir können euch versichern, das wollt ihr nicht verpassen. Großes kommt auf euch zu! Im Münchner Westen entsteht in einem verlassenen Gewerbekomplex eine experimentelle Kulturstätte auf Zeit, das Museum Brandhorst feiert ganze drei Tage am Stück Geburtstag und in der Alten Pinakothek jagt eine hochkarätige Ausstellung die Nächste. Der Mai hat es in sich! 


Forever Young | 10 Jahre Museum Brandhorst
Laufzeit 24. Mai – 26. Mai 2019
Museum Brandhorst 

Das Museum Brandhorst hat allen Grund zum Feiern. Am 18. Mai 2009 wurde das Museum eröffnet und kann nun auf 10 erfolgreiche Jahre zurückblicken, in denen sich die Sammlung Brandhorst fast verdoppelt hat! Über 1.200 Werke sind inzwischen im Besitz des Hauses, von denen eine bunte Auswahl in der anlässlich des Jubiläums stattfindenden Ausstellung “Forever Young” zu sehen sein werden. Am Eröffnungswochenende vom 24. bis 26 Mai werden zahlreiche Veranstaltungen in und rund um das Museum stattfinden. Von Workshops über Podiumsdiskussionen bis hin zu Sport (Workout mit Warhol) ist alles geboten. Besucherinnen und Besucher, Kunstfans, Kunstschaffende und alle dem Museum Verbundene sind eingeladen zusammen Geburtstag zu feiern!  

Andy Warhol, Rolling Stones – Liebe, die man lebt (Mick Jagger), 1975, Udo und Anette Brandhorst Sammlung, Foto: Haydar Koyupinar, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München © 2019 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc./Artists Rights Society (ARS), New York

Königsklasse IV
Laufzeit 11. Mai bis 03. Oktober 2019
Schloss Herrenchiemsee

Die Hauptwerke der Pinakothek der Moderne haben sich auch dieses Jahr wieder in ihrem Sommerdomizil eingerichtet. Im prachtvollen Schloss Herrenchiemsee, welches unter König Ludwig II gebaut wurde, findet erneut die temporäre Sommerausstellung “Königsklasse” statt. Zu sehen sind Arbeiten von Wolfgang Laib, Dan Flavin oder Arnulf Rainer, die sich in dem unvollendeten, historischen Räumen des Schlosses präsentieren. Vor Ort befinden sich junge Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler, die euch zum Dialog einladen und euch die ästhetischen Dimensionen der Kunst und der Architektur näherbringen können. Der Chiemsee ist zwar nur indirekt ein Stadtteil von München aber Kunst in einer so schönen Umgebung müssen wir euch einfach ans Herz legen! 

Ausstellungsansicht Königsklasse IV, Foto: Nicole Wilhelms

Z COMMON GROUND
Laufzeit bis zum 02. Juni 2019
Zschokkestraße 36, München

Es entsteht mal wieder etwas Neues in München. Der Z Common Ground wird für 4 Wochen der urbane, neue Kunst Hotspot. Auf über 4000m² werden sich über 100 Kunstschaffende austoben und die zahlreichen leeren Räume des verlassenen Gewerbekomplexes bespielen. Es wird ein Ort der Begegnung, ein Spielplatz, ein kollektives Kunstwerk geschaffen, an dem sich die unterschiedlichsten Menschen treffen und austauschen können. Zwischennutzungen sind zwar immer etwas traurig, da sie meistens schneller wieder vorbei sind als uns lieb ist aber wir freuen uns natürlich, wenn wir von neuen Projekten in verlassenen Gebäuden erfahren und genießen die kurze Zeit dann umso mehr.  


Swerves | Michael Venezia
Laufzeit bis zum 28. Juni 2019
Häusler Contemporary

Die Galerie Häusler Contemporary präsentiert neue und ausgewählte ältere Arbeiten des Künstlers Michael Venezia. Bereits seit den 60er Jahren beschäftigt sich Venezia mit der Malerei und spielt dabei immer wieder mit Gegensätzen, wie Tradition und Innovation, Konzept und Zufall oder Bild und Objekt. Seine abstrakte und reduzierte Bildsprache hat er seitdem beibehalten und zeigt in der aktuellen Ausstellung neue Werkreihen, die erstmals bei Häusler Contemporary zu sehen sein werden.  


Utrecht, Caravaggio und Europa 
Laufzeit bis zum 21. Juli 2019
Alte Pinakothek 

Nachdem die letzte Ausstellung in der Alten Pinakothek “Florenz und seine Maler” immer für lange Schlangen vor dem Museum geführt hat, wurde nun bereits die neue, ebenso hochkarätige Ausstellung “Utrecht, Caravaggio und Europa” eröffnet. Plant euren Besucht – auch hier haben wir bereits erste Schlangen vor den Ticketschaltern gesichtet. Zu sehen sind Werke der drei Utrechter Maler Hendrick ter Brugghen, Gerard van Honthorst und Dirck van Baburen, die sich während eines Rom Aufenthaltes stark von den Gemälden Caravaggios beeinflussen ließen, und natürlich auch Arbeiten des großen Meisters selbst. Zudem wird die Ausstellung von einem sehr umfangreichen Musik, Film und Theater Programm begleitet. 

Michelangelo Merisi, gen. Caravaggio (1571 – 1610), Die Grablegung Christi, 1602/03, Leinwand, 300 × 203 cm © Vatikanstadt, Musei Vaticani, Pinacoteca Vaticana

Mehr Infos über aktuelle Ausstellungen, Kunst und Architektur findet ihr auch auf Julias Blog: JULIARTSTORIES