Kunst Hightlights im Oktober

Kunst Hightlights im Oktober

Der Oktober kann so viel mehr als nur Wiesn! Na gut, während der Wiesn haben wir auch keine Zeit, uns kulturell weiterzubilden, deswegen finden unsere Kunst Highlights diesen Monat alle erst nach Ende des Oktoberfests statt. Dann verwandelt sich München für ein Wochenende mal wieder zum Kunst Hot Spot, ihr könnt eine Nacht in den Münchner Museen verbringen und die KünstlerInnen von Morgen entdecken.


Paper Positions
Laufzeit 18. bis 21. Oktober 2018
Alte Bayrische Staatsbank – Lovelace Hotel

Wie der Name bereits verrät, konzentriert sich die Kunstmesse Paper Position ganz auf eine Sache: Papier. Von klassischer Moderne bis zu aktueller, zeitgenössischer Kunst werden hier verschiedene Arbeiten aus fast 40 Galerien ausgestellt, Hauptsache auf oder mit Papier. Für ein Wochenende wird München mal wieder zum Kunst Hot Spot, denn gleichzeitig findet auch dieses Jahr wieder die Highlights Kunstmesse statt, wo es noch mehr zu erkunden gibt.


Ernst | Examen 2018 Akademie der Bildenden Künste München
Laufzeit 20.-21. Oktober 2018
Eröffnung 19. Oktober 2018, ab 20 Uhr
Akadmie der Bildenden Künste München

Wenn eine Ausstellung der Akademie Studierenden ansteht können wir uns immer auf innovative Ideen, Provokationen und eine gute Party freuen. Vom 19. bis zum 21. Oktober werden die Abschlussarbeiten der ExamenskandidatInnen 2018 in der Akademie der bildenden Künste zu sehen sein. Unter dem Titel “Ernst” stellen an diesem Wochenende 28 Studierende ihre Arbeiten aus. Wir sind schon gespannt!

© Dominik Bais

Königsschlösser und Fabriken – Ludwig II und die Architektur
Laufzeit bis 13. Januar 2018
Pinakothek der Moderne

Was das Münchner Rathaus, das Bayreuther Festspielhaus und die Augsburger Textilfabrik gemeinsam haben? Sie sind alle unter der Herrschaft Ludwig des II. entstanden. Anlässlich des 150. Jubiläums der TU München, wird in der Pinakothek der Moderne das Architekturgeschehen im Königreich Bayern zur Zeit Ludwigs II. (1864-1886) näher betrachtet. Dabei sind neben den prominenten Gebäuden wie dem Schloss Neuschwanstein auch nicht realisierte Projekte zu sehen. Was er wohl noch alles vorhatte?

Königshaus auf dem Schachen, 1869-1872, Georg Dollmann, Foto: Ulrike Myrzik
© Architekturmuseum der TU München

Thomas Hirschhorn | Never Give Up The Spot
Laufzeit 19. Oktober 2018 bis 03. Februar 2019
Villa Stuck

Anlässlich des fünfzigjährigen Jubiläums des Museums wird in der Villa Stuck eine groß angelegte Ausstellung des Schweizer Künstlers Thomas Hirschhorn zu sehen sein. Hirschhorn ist bekannt für seine Rauminstallationen, in denen er Alltagsgegenstände verbaut. In „Never Give Up The Spot“ wird der Künstler eine riesige Ruinenlandschaft formen, welche sich über alle drei Stockwerke des Neuen Atelierbaus der Villa Stuck erstrecken wird. Es ist nicht das erste Mal, dass Hirschhorn eine solche große Rauminstallation in München zeigt – seine „Doppelgarage“ war bis vor einem Jahr in der Pinakothek der Moderne zu sehen.

Thomas Hirschhorn, „Never Give Up The Spot“, Sketch, 2017

Lange Nacht der Museen
20. Oktober 2018
München

Es ist wieder soweit, die Lange Nacht der Museen steht vor der Tür. Nur einen Tag im Jahr sind die Münchner Museen bis tief in die Nacht gut besucht. Dieses Jahr wird es der 20. Oktober sein. Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn. Fakt ist – nie sonst könnt ihr so viel Kunst in so kurzer Zeit erkunden, verschiedene Museen und Ausstellungsräume besuchen und an Workshops und Veranstaltungen teilnehmen. Wenn ihr euch traut, könnt ihr viel erleben!


Mehr Infos über aktuelle Ausstellungen, Kunst und Architektur findet ihr auch auf meinem Blog: JULIARTSTORIES