Kunst Highlights im November

Kunst Highlights im November

Der erste Schluck Glühwein, das erste Stück Lebkuchen, die erste Bratwurst auf dem Christkindlmarkt — wir lieben den November! Wenn es draußen so richtig kalt und schmuddelig wird und wir uns am liebsten nur noch im Bett verkriechen, kann einem aber auch schon mal die Decke auf den Kopf fallen. Dafür wissen wir Abhilfe: ein Besuch im Museum. Auch diesen Monat haben wir euch ein paar Kunst Highlights zusammengestellt, die ihr nicht verpassen solltet.


Irrfahrt des Meese
Vernissage 14. November 2018, 19 Uhr
Laufzeit 15. November 2018 – 03. März 2019
Pinakothek der Moderne

Wie Odysseus, der sich auf seinen Irrfahrten in gefährliche Abenteuer stürzte und Aufgaben löste, begibt sich Jonathan Meese in seiner Ausstellung „Irrfahrt des Meese” auf eine imaginäre Reise. Ausgestellt sind Zeichnungen, Bilder und Skulpturen aus über 20 Jahren, in denen sich der provozierende Künstler in der symbolischen Rolle des Erlösers und Befreiers darstellt. Die BesucherInnern können ihn dabei durch sein Oeuvre begleiten. Wo die Reise wohl hingeht?

2011 © Photography Jan Bauer . Net | Courtesy Jonathan Meese . Com © Jonathan Meese /VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Land_Scope
Laufzeit 30. November 2018 – 31. März 2019
Münchner Stadtmuseum

Die Landschaft ist seit Jahrhunderten ein beliebtes Bildmotiv von KünstlerInnen und wird auch in der zeitgenössischen Fotografie immer noch thematisiert. Das Münchner Stadtmuseum widmet dem Phänomen Landschaft nun eine eigene Ausstellung. Doch während in der Romantik hauptsächlich idyllische Naturdarstellungen gemalt wurden, beschäftigen sich die ausgestellten KünstlerInnen vor allem mit der Veränderung von Natur- und Nutzlandschaft, sowie die Auswirkungen von Verstädterung und Industrialisierung auf die Natur.


Weltempfänger
Laufzeit 06. November 2018 – 10. März 2019
Lenbachhaus

Das Lenbachhaus erforscht in der neuen Ausstellung “Weltenempfänger” ein außergewöhnliches und bisher unbekanntes Kapitel der Moderne. Zu sehen sind Arbeiten der Engländerin Georgiana Houghton (1814–1884), der Schwedin Hilma af Klint (1862–1944) und der Schweizerin Emma Kunz (1892–1963), die völlig unabhängig voneinander eine abstrakte, spirituelle Bildsprache entwickelten. Die drei Künstlerinnen beschäftigten sich mit unsichtbaren Kräften, spirituellen Erfahrungen und der Kommunikation mit einer höheren Welt. Dabei entstanden abstrakte, geometrische Strukturen, mit denen die Künstlerinnen ihrer Zeit voraus waren.

Ehre sei Gott, 5. Juli 1864, Wasserfarben auf Papier, Victorian Spiritualists‘ Union, Melbourne, Foto: VSU

Christoph Niemann | Im Auge des Betrachters
Laufzeit 09. November 2018 – 03. Februar 2019
Literaturhaus München

Egal ob Mohnsemmel, Tintenfass oder Schere – Christoph Niemann verwandelt profane Alltagsgegenstände in kleinen Kunstwerken. Berühmt geworden ist der international renommierte Illustrator durch seine Arbeiten für das ZEITmagazin, die New York Times oder The New Yorker, für den er an die dreißig Cover schuf. Im Literaturhaus ist nun die erste Niemann Werkschau in München zu sehen. Wir freuen uns auf seine unterhaltsamen Zeichnungen, die uns immer zum Schmunzeln bringen.


200 Frauen – Was uns bewegt
bis zum 21. November 2018
Alte Bayrische Staatsbank
vom 24. November bis 14. Dezember 2018
TU München

Die Idee klingt erstmal ganz einfach: über 200 Frauen aus der ganzen Welt haben 5 Fragen beantwortet. Das Ergebnis ist beeindruckend. Sehr persönliche und berührende Eindrücke zeigt uns die Ausstellung “200 Frauen – Was uns bewegt”. Das neuseeländische Team Blackwell & Ruth und der renommierten Fotografen Kieran E. Scott  entwickelten zusammen das Buch- und Ausstellungsprojekt 200 FRAUEN, wofür sie Berühmtheiten wie Jane Goodale oder unbekannte Frauen wie die Ziegenhirtin Januka Nepal aus Nepal interviewten, die alle eines Gemeinsam haben – sie wünschen sich eine gerechte und lebenswerte Welt für junge Mädchen. Das Projekt ist ein Appell für mehr Chancengerechtigkeit.

Collage for 200 Women© 2017 Kiera E. Scott kieranscottphotography.com @ Ruth Hobday (Blackwell & Ruth) For 200 Women who will change the way you see the world. (10/2018)

Mehr Infos über aktuelle Ausstellungen, Kunst und Architektur findet ihr auch auf meinem Blog: JULIARTSTORIES