Kunst-Doku Tipps

Kunst-Doku Tipps

Da aus bekannten Gründen im Moment keine realen Ausstellungen besucht werden können, haben wir uns dafür entschieden die Kunst Tipps diesen Monat etwas anders zu gestalten. Kunst-Dokumentationen sind eine gute Alternative sich die Zeit zu vertreiben, bis die Museen, Galerien und Ausstellungsräume wieder geöffnet haben. Die Dokus bieten gebündelte, visuell ansprechend aufbereitete Infos und Bilder zu unterschiedlichsten Thematiken der Kunstwelt. Wir haben eine kleine Auswahl unserer liebsten Filme und Doku-Reihen für euch zusammengesucht, mit denen ihr euch sinnvoll die Zeit vertreiben könnt.


Abstract the Art of Design: Olafur Eliasson

Netflix

Die Dokuserie Abstract the Art of Design widmet sich in einzelnen Episode von ca. 45 min einer außergewöhnlichen, kreativen Person. Im Fokus stehen Kunstschaffende wie die Architektin Neri Oxman, die Kostümbildnerin Ruth Carter oder der Illustrator Christoph Niemann. Besonders gelungen und eindrucksvoll ist Olafur Eliassons Episode, die einen Eindruck in seine Denk- und Arbeitsweise ermöglicht. Der Künstler ist bekannt für seine atmosphärischen und poetischen Lichtobjekte und -installationen.


Künstlerinnen kuratieren

Arte Mediathek

Während der Recherche für diesen Beitrag ist die mangelnde Präsenz an guten Dokumentationen über Künstlerinnen deutlich geworden. Umso schöner ist die neue vierteilige Doku-Reihe von Arte, die sich ausschließlich weiblichen Kunstschaffenden widmet. In “Künstlerinnen kuratieren”  wird jede Folge von einer Künstlerin gestaltet, die dann eine virtuelle Ausstellung mit Kunstwerken ihrer Wahl bestücken darf. Die ersten beiden Episoden sind bereits online, kuratiert von Kiki Smith und Jenny Holzer, zwei einflussreichen Künstlerinnen der Gegenwart, die euch eine interessante Auswahl zusammengestellt haben.


Beltracchi: Die Kunst der Fälschung

Netflix

Als Wolfgang Beltracchis Schwindel 2010 aufflog hielt der Kunstmarkt den Atem an. Der Maler nutzte jahrelang sein praktisches Können und kunsthistorisches Wissen um Bilder bekannter Künstler*innen zu fälschen. Das bemerkenswerte dabei: er malte nicht nur bekannte Bilder nach, er erfand auch neue Werke im Stil der berühmten Maler*innen. Im Jahr 2011 kam es schließlich zum Prozess, in dem er zu sechs Jahren Haft verurteilt wurde. In der Dokumentation erklärt er wie es ihm möglich war die gesamte Kunstwerk zu hintergehen.


BEUYS

über Amazon Prime leihbar

Filz und Fett — das muss ein Beuys sein! Der Mann mit dem Hut erscheint uns 30 Jahre nach seinem Tod als Visionär, der seiner Zeit weit voraus war. Beuys erweiterter Kunstbegriff und seine Idee der sozialen Plastik hatten den Anspruch die Gesellschaft zu verändern: “Ich bin gar kein Künstler. Es sei denn unter der Voraussetzung, dass wir uns alle als Künstler verstehen, dann bin ich wieder dabei. Sonst nicht.” In BEUYS erhaltet ihr einen intimen Einblick in das Schaffen dieses besonderen Menschens und Künstlers. Furiosen Collagen zeigen bis zu diesem Zeitpunkt oftmals unerschlossene Bild- und Tondokumente des Künstlers.


Neue Alpine Architektur

BR Mediathek

Das zeitgemäße Bauen im hochalpinen Raum stellt eine zentrale Herausforderung dar. Die Doku-Reihe Neue Alpine Architektur des BR untersucht die Lösungsansätze einer dynamischen Architekturszene in Bayern, Österreich, Südtirol und der Schweiz. In jeweils ca. 45 min bekommt ihr eine Übersicht über die regionalen, zeitgenössischen Bauten in der Höhe. Zu sehen gibt es eigenwillige, originelle und experimentelle Bergsteigerhütten, Wohnhäuser und mehr — perfekt für Architekturliebhaber.


Marina Abramovic | The Artist is present

über Amazon Prime leihbar

Marina Abramovic ist für ihre Kunst-Performance mit Körpereinsatz bekannt. Sie schneidet sich, sie geißelt sich und bringt den eigenen Körper an die körperlichen und geistigen Grenzen. Für ihre Kunst riskiert die Künstlerin oft ihre eigene Gesundheit. Für diese Dokumentation wurde Abramovic während ihrer Vorbereitungen auf eine große Retrospektive ihrer Arbeit im Museum of Modern Art in New York begleitet.