KNISTER GRILL – Grillen leicht gemacht

KNISTER GRILL – Grillen leicht gemacht

Was wir am Sommer neben Baden, Biergarten, Radfahren noch ziemlich gerne machen? Na, grillen! Am liebsten irgendwo an der Isar. Wird einem in München nur leider nicht besonders leicht gemacht — der vererbte Grill von den lieben Eltern ist zu schwer für einen Transport durch die halbe Stadt und die Einweggrills hinterlassen so viel Müll, dass unser Umweltherz laut aufschreit. Gott sei Dank gibt es schlaue Menschen mit guten Ideen wie vom KNISTER GRILL. Noch nie gehört? Könnt ihr auch nicht, denn das Startup befindet sich derzeit noch in der Crowdfunding Phase und ist auf eure Unterstützung angewiesen. Wenn alles klappt, sind die KNISTER GRILLS ab 17.6. bestellbar.

Knister, knister, wichtigste Frage: Was ist der KNISTER GRILL jetzt genau? Der KNISTER GRILL ist ein für den Fahrradtransport optimierter Holzkohlegrill für die Stadt. Hängt ihn einfach an die Lenkstange eures Fahrrads und los geht‘s! Die Befestigung am Fahrrad dauert nur wenige Sekunden – ganz ohne Schrauben. Am Grillort wird der Grill problemlos vom Fahrrad abgenommen und kann nach Wunsch auf die doppelte Größe erweitert werden. So kann man mit drei oder auch mit neun Freunden grillen. Sieht so aus:

Wir wollten von Gründerin Carolin Kunert mehr wissen:

Grillen an der Isar lieben im Sommer wohl alle Münchner. Aber was oft das traurige Ende davon ist: viel Müll, der zurückbleibt. Zum Beispiel auch von Einweggrills. Ihr bastelt gerade an einer Alternative. Erzählt uns mehr davon!

Das bequeme an Einweggrills ist, dass du sie einfach in den Rucksack legen kannst und los geht’s – auch wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist. Klingt ja erst mal cool – an der Isar angekommen, muss man den Grill erstmal angezündet bekommen, die Glut hält dann 20 Minuten. Richtiger Grillspaß ist ausgeschlossen und so richtig gut schmeckt es dann auch nicht. Für die Discounter Bratwurst reicht es grad so, aber ein eigenermaßen gutes Stück Fleisch wird auf dem Einweggrill sowieso zerstört. Gesund ist es auch nicht: Alu ist zwar schön leicht, aber total Gesundheitsschädlich und hinterher lässt man den Grill gerne mal liegen, weil er keinen Wert hat.
Der Nutzer ist eher faul – das ist schon ok, man muss es ihm nur so einfach wie möglich machen.

Und genau DAS macht der KNISTER GRILL. Er ist genau so spontan zu nutzen und auch genau so leicht zu transportieren. Die Grillfläche ist deutlich größer als bei herkömmlichen Grills, die Qualität hervorragend und der Nutzer schätzt das Produkt über viele Jahr hinweg. Das Grillerlebnis ist top, die Ergebnisse hervorragend und hinterher kann der Grill sogar in der Spülmaschine gereinigt werden. Also keine Scheu davor die Verpackungen und Plastikgabeln hinterher in den Grill zu legen für den Rücktransport.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Ich bin in der Münchner Innenstadt aufgewachsen und somit mit dem Problem des komplizierten Grillen groß geworden. Wir hatten nie einen eigenen Garten oder eine Terrasse und sind stets an die Seen oder an die Isar geradelt. Das war immer ein riesen Aufwand. Ich dachte mir: Das kann man doch besser machen!

Um den KNISTER GRILL auch verwirklichen zu können, habt ihr aktuell eine Kampagne auf Kickstarter gestartet. Wie genau kann man euch unterstützen? 

Kickstarter ist eine Crowdfunding Plattform auf der man Startups bei der Markteinführung unterstützen kann. Wenn ihr uns mit einem finanziellen Beitrag unterstützt bekommt ihr eine „Belohnung“. Das ist in den meisten Fällen der Grill selbst – ihr bestellt also quasi den KNISTER GRILL vor. Wenn wir dann genug Vorbestellungen zusammen und unser Finanzierungsziel von 13.000€ haben, können wir sofort in Produktion gehen. Natürlich ist der Grill auf Kickstarter deutlich günstiger als später im Handel. Ihr könnt uns auch mit einem kleinen Beitrag unterstützten und wir schenken euch dann z.B. einen Knister Flaschenöffner. Das gute bei unsere Projekt ist, dass alles schon für die Serienproduktion vorbereitet ist und wir im Juli ausliefern werden. In unserem Fall ist Kickstarter so wie Onlineshopping mit etwas längeren Lieferzeiten Falls ihr also Bock habt KNISTER GRILL zu unterstützen, bitte hier klicken.

Wie geht’s nach der Crowdfunding-Kampagne weiter? Wo und ab wann können wir dann den KNISTER GRILL kaufen?

Derzeit ist der KNISTER GRILL nur auf Kickstarter erhältlich – natürlich zu vergünstigten Preisen (ab 69€). Nach dem erfolgreichen Abschluss am 17.6 ist Knister online über unseren eigenen Onlineshop und später auch auf Amazon erhältlich. Der Vertrieb wird derzeit aufgebaut und wir sind in Kontakt mit Einzelhändlern.

Und wo grillt ihr eigentlich am liebsten? Irgendwelche Geheimtipps?

Wer eine ausgiebige Radtour machen will sollte unbedingt zum Starnberger See fahren. Für spontane Grillabende in der Stadt fahren wir am liebsten an den südlichen Teil der Isar etwas fernab von dem Tierpark-Trubel. Nachfolgend findet ihr eine Karte mit den besten Grillorten in und um München.

Wie cool ist das, München? Den Grill mal eben aufs Fahrrad schnallen und 9 Freunde mit gegrillten Köstlichkeiten an der Isar versorgen? Wenn ihr das auch so seht: Jetzt supporten!

Titelbild: © Knister Grill