Kino der Kunst 2020

Kino der Kunst 2020

Nach drei langen Jahren warten findet vom 27. Oktober bis 1. November endlich wieder das Kino der Kunst statt. Freut euch auf über 40 Künstler*innen aus fast 30 Ländern, die ihre Werke im Internationalen Wettbewerb zum Thema „Verbotene Schönheit“ zeigen. Dabei gehen die Künstler*innen der Frage nach, warum der Begriff der Schönheit in der Gegenwartskunst so verpönt ist und zeigen, dass Politisches auch ästhetisch verhandelt werden kann, ohne unkritisch zu werden.

Die Filmbeiträge werden in den Kinos der HFF, den City Kinos und im Theatiner zu sehen sein. Zusätzlich dazu könnt ihr an Artist Talks im Ernst von Siemens-Forum der Pinakothek der Moderne und einem Symposium zum Thema „The Art of the Moving Image in Digital Times“ teilnehmen sowie euch auf ein Projekt Pitch mit Studierenden aus ganz Europa freuen. Gleichzeitig finden einige interessante, passende Ausstellungen statt, die ihr auch auschecken könnt.

Mehr Infos


Unsere Highlights des Kino der Kunst 2020:

Redoubt | Matthew Barney

Samstag, 31. Oktober 2020, 21 Uhr, Kinos der HFF
Sonntag, 1. November 2020, 18 Uhr, City Kinos

Jagdszenen im verschneiten Sawtooth-Hochgebirge in Idaho zeigen Diana, die Göttin der Jagd. Sie durchkämmt mit ihren jungfräulichen Begleiterinnen die unwegsame Wildnis auf der Suche nach einem schwer fassbaren Wolf. Ein Kupferstecher pirscht sich unterdessen an die Jägerinnen heran und hält ihre Aktionen heimlich in Gravuren fest. Das bleibt nicht unbemerkt.

Matthew Barney, Redoubt, 2018. Production still. © Matthew Barney, courtesy Gladstone Gallery, New York and Brussels, and Sadie Coles HQ, London. Photo: Hugo Glendinning

Asia On | Cao Fei

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 18 Uhr, City Kinos

Zu sehen sind eine Frau und ein Mann in einer modernen Versand-Fabrik. Statt Namen tragen die beiden Strichcodes auf ihren Armen, genauso wie die Waren, die sie durch das gigantische Logistikzentrum tragen, in dem sie arbeiten. Sie sind die letzten Menschen, die es im „Asia One Unmanned Warehouse“ noch braucht – im Jahr 2021.

Cao Fei, Asia One, CHN 2018, 63’20’’ © Courtesy of artist, Vitamin Creative Space and Sprüth Magers

De Oylem iz a Goylem | Omer Fast

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 20 Uhr, Kinos der HFF
Donnerstag, 29. Oktober 2020, 18 Uhr, Theatiner Filmkunst

Eine einsame Skifahrerin macht in den Salzburger Bergen eine unheimliche Bekanntschaft. Der Film basiert auf einem jüdischen Märchen aus dem Mittelalter – vom Rest müsst ihr euch überraschen lassen.

© De Oylem iz a Goylem, 24 minute Film by Omer Fast, 2019 Film Still / Stefan Ciupek

I Like You | Kazakovtseva & Kutlinskaya

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 18 Uhr, City Kinos

Ein Film über Social Media und Narzissmus. Als sich ein junger Büroleiter in ein angesagtes Instagirl, verliebt, will er ihr „wahres Ich“ kennenlernen. Nach einem Online-Chat treffen sie sich in einem Nachtclub. Dort erkennt er aber nur zynische Schönheit. Spielerisch verknüpft der Film das Anhimmeln von Ikonen der Social Media und narzisstische Standardsituationen wie Selfies mit der Fragestellung, wie sich die Werte und Ideale unter dem Einfluss moderner Medien verändern.

Alexandra Kazakovtseva & Anita Kutlinskaya, „I Like You“, 2019, RUS 2019, 4K, 16’36’’ © Courtesy of the Artists

Mirror Matter | Škarnulytė, Emilija

Samstag, 31. Oktober 2020, 18 Uhr, Theatiner Filmkunst

Es wartete euch eine filmische Reise ins Innere des Genfer CERN, kombiniert mit wissenschaftlichen Aufnahmen des Super-Kamiokande-Neutrino-Observatoriumin Japan und der Europäischen Organisation für Kernforschung. Diese Aufnahmen werden durch Spiegelungen – etwa mit dem Raumschiff in Stanley Kubricks 2001 – A Space Odyssee (1968) – zum Schweben gebracht.

Emilija Skarnulyte, Mirror Matter, LTU/DEU 2018, HD, 12′ © Emilija Skarnulyte

Mehr Infos

Titelbild: © Cao Fei, Asia One, CHN 2018, 63’20’’ © Courtesy of artist, Vitamin Creative Space and Sprüth Magers