Karotte – der Hinterhof-Kosmos Münchens

Karotte – der Hinterhof-Kosmos Münchens

München und Hinterhöfe ist ja so eine Sache. Haste einen, biste stolz wie Oskar. Und dann kommt der Sommer mit all den Hinterhofflohmärkten in den anderen Vierteln und du denkst dir voller Neid: „Boah nice, was andere so hinterm Haus stehen haben.“ Aber die Zeit, mehr daraus zu machen, hat man dann irgendwie auch nicht. Diesen Satz haben sich die Karott’ler zur Brust genommen und sich eben jene Zeit genommen. Was in der Goethestraße 36 nun an Hinterhof-Kaliber wartet — ist kurz — gesagt schon leicht der Wahnsinn.

(c) Karotte

Was haben die schlauen Besitzer Felix und Willie also aus ihrem Hinterhof gemacht? Die Karotte besteht aus einem Außen- und einem Wintergarten artigem Innenbereich mit Bar. Ziemlich gut. Und sehr praktisch, wenn es dann zu späterer Stunde doch mal ein bisschen frisch wird. Die großen Fragen nach Wer, Wieso und Wann haben wir direkt an die Crew gestellt.


1. Wer steht hinter „Karotte“ und wie seid ihr auf die Idee gekommen, einen Hinterhof für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen?

Hinter der Karotte stehen Felix und Willie. Wir wohnen beide in dem Haus hinter der Bar und haben uns gedacht diesen wunderschönen Ort müssen wir der Welt zeigen. Unsere Oase im Dunst der Stadt.

2. Was gibt’s an Drinks und was an Essen?

Wir servieren kühles Bier und gute Drinks (keine Cocktails). Zu Essen gibt’s nix außer Erdnüsse und Snickers.

3. Ihr habt derzeit jeden Donnerstag von 17.00 Uhr bis 1:00 Uhr geöffnet. Könnt ihr euch vorstellen, dass das mal mehr bzw. öfter wird?

Grundsätzlich können wir uns schon vorstellen, öfter zu öffnen. Da wir uns aber in erster Linie als Eventlocation sehen ist das Wochenende für Buchungen geblockt. Eventuell kommt mal Dienstag oder Mittwoch dazu aber momentan bleibt es so wie es ist.

4. Karotte – sehr nicer Name by the way – gibt es eine Hintergrundgeschichte dazu oder steht ihr einfach krass auf Karotten?

Wir wollten einen kurzen knackigen Namen da sind wir sehr schnell auf Karotte gekommen und schon war das Kind benannt. Und wir Essen natürlich jeden Tag Karotten.

5. Während der WM gab’s Public Viewing – sonst irgendwelche Veranstaltungspläne für den restlichen Sommer?

Jeden ersten Donnerstag im Monat ist bei uns TTT (Turntable Thursday) da haben wir verschiedenen DJ´s zu Gast. Meistens Hip Hop da wird dann auch gerne gefreestylt. Darf auch jeder ran der Lust hat.

(c) Karotte

Was wir im Innenbereich der Karotte besonderes cool fanden, waren die Sprüche an den Wänden. Beispielsweise gibt es eine „Schämecke“ — wer da wohl schon gesessen hat? Die deutsche Elf nach dem Aus gegen Südkorea? Horst Seehofer? Uns würden da schon so einige Halunken einfallen. Auf der Toilette steht im Gegenzug die schöne Aussage: „Men always want to be a Woman’s first love… Women like to be a man’s last romance.“ Weise sind sie also auch noch, die Herren Felix und Willie.

Unsere Happiness über diese Oase am Hauptbahnhof ist jedenfalls groß und aus diesem Grund würden wir euch ziemlich gerne dazu aufrufen, die nächsten Donnerstage den Karott’lern so dermaßen den Hof zu machen… eh einzurennen, dass sie gar nicht mehr anders können als noch einen weiteren Wochentag zu öffnen. Deal?

Für alle, die interessiert sind die Karotte für ihren nächsten Geburtstag oder, aus welchen Gründen ihr sonst noch so feiert, zu mieten, der möge bitte auf hier klicken. Schlussworte an euch Willie und Felix: Noch nie war der Gedanke an Karotten so vielversprechend!


Adresse
Goethestrasse 36 | Hinterhof
Genau in der Mitte von Hauptbahnhof, Sendlinger Tor und Goetheplatz

Öffnungszeiten
Donnerstag von 17:00 bis 01:00 Uhr

E-Mail
Website

Titelbild: © Annika Wagner