Geht gut im: Schlachthofviertel

Geht gut im: Schlachthofviertel

Das Schlachthofviertel zwischen Ludwigsvorstadt und der Isarvorstadt hat seinen Namen durch den dort ansässigen Schlachthof. Der liegt zwar geruchlich ab und zu auch in der Luft, aber ansonsten ist das Viertel eine absolute Münchner Perle. Vom schicken Restaurant bis hin zum kleinen Pariser Café und einer ehemaligen Tabledance-Bar, die mittlerweile eine der besten Bars der Stadt ist — hier geht einiges. Unsere Tipps für das Schlachthofviertel München. 


Auf eine gescheite Vesper in die Vesperia

Was eine Vesper ist? Der Begriff stammt aus dem schwäbischen und bezeichnet eine kleine Mahlzeit zwischen den Hauptmahlzeiten. „Klein“ trifft es zwar nicht so ganz, was man in der Vesperia letztendlich auf den Teller bekommt, aber darüber sind wir eher froh als entrüstet. Denn: es schmeckt so guad! Frei nach dem Motto „satt sollst werden“ kann man sich hier durch verschiedene Vespern mit so schönen Namen wie „Am Räuber Kneißl sei Vesper“ schmausen und an der famos ausgestatteten Bar noch das passende Getränk dazu bestellen. Weshalb wir die Vesperia noch besonders mögen: die Einrichtung und die Atmosphäre ist einfach urgemütlich — siehe auch Titelbild.

Vesperia
(c) Vesperia

Wo? Schmellerstraße 4, 80337 München
Was? Restaurant
Wann? Mo-Sa von 17.30 bis Mitternacht


Feinsten Barista Kaffee im gangundgaebe schlürfen

Wer Zeit und Raum entfliehen will, sollte sich auf den Weg in die Rösterei gangundgaebe in die Kapuzinerstraße machen. Hier wird man von Jazzklängen und dem stets freundlich grüßenden Barista Andi empfangen. Von der Einrichtung bis zum Service wirkt hier alles aus der Zeit gerissen. Besucht man das gangundgaebe nämlich des Öfteren, wird man nicht nur mit Namen begrüßt, sondern bekommt automatisch auch seine liebste Kaffeevariante vorgesetzt. Für alle Hungrigen gibt es Kuchen und Cookies. Ein Happy Place. Zumindest für uns.

Wo? Kapuzinerstraße 12, 80337 München
Was? Café
Wann? Mo, Mi, Do von 08:00 – 17:00 Uhr und Di und Fr von 12:00 – 17:00 Uhr

(c) gangudgaebe

(Be)Trinken in der ehemaligen Tabledance-Bar Pigalle

Wer gerne seinen Drink auf roten Plüschsofas oder an einer langen Bar einnimmt, der ist im Pigalle genau richtig. An den Stangen getanzt wird hier zwar schon lange nicht mehr, aber getrunken wie eh und je. Das Stammpublikum ist irgendwas zwischen hip, mittelalt und entspannt. Kommt rum, um den Abend zu starten oder ausklingen zu lassen. Oder bleibt einfach gleich den ganzen Abend im Pigalle, damit könnt ihr nämlich nie etwas falsch machen.

Wo? Thalkirchner Straße 23, 80337 München
Was? Bar
Wann? Fr und Sa ab 21 Uhr


Bio-Eis vom Feinsten bei Gelato Naturale holen

Im Viertel selbst hat sich Gelato Naturale bereits als absolute Anlaufstelle Nummer 1 für Weltklasse-Eis etabliert. Über die Viertelgrenzen hinaus ist der kleine Eisladen in der Adlzreiterstraße noch etwas unbekannter. In den schnieken kleinen Räumlichkeiten gibt es nie mehr als 10 Sorten. Die sind alle nicht nur bio, sondern auch unschlagbar lecker. Ein paar besondere Sorten sind — neben den Klassikern — auch immer dabei. Mohn-Eis hat sich beispielsweise zu einer unserer Lieblingssorten entwickelt.

Wo? Adlzreiterstraße 1, 80337 München
Was? Eisdiele
Wann? Mo bis Fr von 1:00 – 20:00 Uhr und So von 11:00 bis 18:00 Uhr


Bier-Durst stillen beim Frisches Bier

Drücken wir es mal so aus: „Frisches Bier“ — der Name sagt alles. 14 Zapfhähne beamen euch in den 7. Bierhimmel — und das in absolutem Wohnzimmer-Flair. Sehr viel mehr muss ein Bierliebhaber dann auch gar nicht mehr wissen — außer: es gibt eine kleine Karte mit wechselnden Gerichten, wenn der Magen dann doch nach ein bisschen mehr als nur nach Flüssigkeit verlangt. Ab und an gibt’s im Frisches Bier auch Live-Musik und sogenannte Tap-Takeovers mit verschiedenen Brauereien. Letzter Tipp: Viel Platz ist hier nicht und reserviert werden kann auch nicht, also schon mal einplanen, dass ihr steht oder auch an einen Tisch dazugesellt. Aber so lernt man halt auch noch Leute kennen, gell.

(c) Frisches Bier

Wo? Thalkirchnerstraße 53, 80337 München
Was? Bier-Bar
Wann? Mo bis Do von 17:00-1:00 Uhr und Fr bis Sa von 17:00 bis 2:00 Uhr


Äthiopisches Essen im (Café) Omo ausprobieren

Wer gerne mal etwas anderes als Pizza & Co essen möchte, dem empfehlen wir das Café Omo in der Zenettistraße. Von Besteck könnt ihr euch hier verabschieden, denn alles, was auf der Speisekarte steht, wird mit den Händen gegessen. Das endet keineswegs in einer Sauerei, denn als Grundlage und Besteckersatz bekommt ihr zu jedem Essen Injera, ein Fladenbrot aus Sauerteig, das ihr in die verschiedenen Platten eintaucht. Ins Omo geht man am besten mit einer Freundesgruppe und macht daraus ein kleines, kulinarisches Erlebnis.

Cafe Omo

Wo? Zenettistraße 25, 80337 München
Was? Restaurant
Wann? Di bis Sa von 17:30-23:00 Uhr und So von 17:30 bis 22:00 Uhr


Sich französisch bei Le Hank verköstigen lassen

Von außen wie von innen ist das das kleine Café französisch schön. Getreu dem Motto „mittendrin statt nur dabei“ gibt’s sogar ein paar Plätze, bei denen man quasi schon in der offenen Küche des Cafés sitzt – in Gesellschaft von Miss Le Hank (einem Bild), die die Stammgastrolle an der Küchenwand eingenommen hat. Auf der wechselnden Tageskarte gibt’s  Suppen, Salate, Gegrilltes oder Pasta zu fairen Preisen. Außerdem lächeln uns frisch gebackene „Tartes“ und „Croissants au Chocolat“ aus der kleinen Vitrine an der Bar an. Um den Kaffeegenuss nicht außen vor zu lassen: er ist außerordentlich hoch und im Sommer gibt’s sämtliche Kaffeevarianten auch eisgekühlt.

(c) Annika Wagner

Wo? Häberlstraße 7, 80337 München
Was? Café
Wann? Mo bis Fr von 11:00 bis 17:00 Uhr


Bis in die Morgenstunden im Substanz abhängen

Das Substanz hat den Ruf eine Bar zu sein, in der man noch Leute kennenlernt. Vielleicht liegt das an den beiden Kickern im hinteren Teil. Oder daran, dass es im Substanz allgemein eher locker und unkompliziert zugeht. Dresscode: ziemlich egal. Und wenn dein Getränkewunsch nicht auf der Karte steht, dann bekommst ihn trotzdem gemixt. Das Substanz kann außerdem auch Poetry Slams, Fußballpartys und kleine Konzerte. An alle Musikfans: Das Substanz liegt schräg gegenüber vom Strom und ist damit der perfekte Ort für einen Ratsch vor einem Konzert oder ein Helles danach.

Substanz
(c) Substanz

Wo? Ruperstraße 28, 80337 München
Was? Bar
Wann? Mo bis Fr von 11:00 bis 17:00 Uhr


Fein speisen in der schönen Goldmarie

Das Wort „schön“ trifft auf die Goldmarie ganz gut zu. Denn hier glänzt alles: von der charmanten Einrichtung über die grazil gestaltete, übersichtliche Speisekarte. In die Goldmarie geht man, wenn es mal etwas Besonderes sein soll. Eine Reservierung ist hier Pflicht — das kann man praktischerweise auch online erledigen. Zum Essen gibt’s gehobenere bayerische Küche und eine ziemlich gute Weinkarte. Also führet aus, wen auch immer ihr mal wieder ausführen wolltet. Die Goldmarie macht’s unvergesslich „schön“.

Goldmarie

Wo? Schmellerstraße 23, 80337 München
Was? Restaurant
Wann? Di bis Fr von 12:00 bis 15:00 Uhr und 18:00 bis 0:00 Uhr sowie am Sa von 18:00 bis 0:00 Uhr


Flanieren an der Piazza Zenetti

In München gibt’s eine Piazza — und das auch noch im Schlachthofviertel. Darunter versteht man in diesem speziellen Fall einen kreativen Freiraum für alle Münchner*innen. Der ganze Platz wurde nach Vorstellungen der Bürger*innen des Viertels gebaut und gestaltet. Das Ergebnis: Sechs Hochbeete und Wanderbäume werten den Platz im Sommer zusammen mit Holz- und Sonnenbänken auf. Regelmäßig finden hier auch Veranstaltungen aller Art statt — einen Überblick könnt ihr euch hier verschaffen. Generell eignet sich die Piazza ganz wunderbar zum Lesen, Freunde in der Mittagspause treffen und zum Ausruhen auf einer der Sonnenbänke.

Wo? Zenettiplatz 3, 80377 München
Was? Kreative Freiraum-Fläche
Wann? Immer

Titelbild: © Andreas Hock