How to survive the Vorweihnachtszeit

How to survive the Vorweihnachtszeit

Ähm, what happened!?! Plötzlich befinden wir uns wieder mitten in der Vorweihnachtszeit, alles dreht sich um Weihnachtsfeiern, Geschenke kaufen und Glühwein. Und auch wenn wir uns jedes Jahr vornehmen, nicht wieder Opfer dieses doch etwas künstlich erzeugten Stress zu werden: Jedes Mal fallen wir wieder darauf rein!

Aber nicht in diesem Jahr. Denn immerhin haben wir mit FITrate einen Partner an unserer Seite, der uns hilft, genügend ME TIME auch in den Dezember zu packen. Und wir reden hier nicht von sportlichen Höchstleistungen, sondern von der ein oder anderen Stunde, in der wir runterkommen und Weihnachten mal Weihnachten sein lassen. Hier unsere TOP 5 How-to-survive-the-Vorweihnachtszeit-Tipps:

  1. Eine Runde Ommmmmmmmm

Keine Neuigkeit: Ein Teil des MunichMag-Teams liebt Yoga! Deswegen dürfen Yoga-Stunden in unserer Anti-Weihnachtsstress-Liste natürlich nicht fehlen. Challenge im Dezember: Neue Studios ausprobieren, wie zum Beispiel das Studio von Patrick Broome im Lehel, von dem wir nur Gutes gehört haben. Rauf auf die Matte, etwas auspowern und dann bei Shavasana wieder runterkommen.

  1. Den Glühwein wieder raus schwitzen

Warum „Sauna“ bei uns auf dem zweiten Platz landet? Ganz einfach: Zum einen könnt ihr hier die gefühlt 100 Tassen Glühwein wieder raus schwitzen. Und zum anderen bleibt jede Sauna so ziemlich sicher von jedem Weihnachtswahnsinn verschont. Zumindest ist uns hier noch nie „Last Christmas“ begegnet. Unser Tipp: die Sauna von INJOY Fitness.

  1. Bisschen was für die Silvester-Figur

Ist ja nicht so, als müssten wir uns im Dezember nur mit der Frage „Wem schenke ich was“ beschäftigen. Es steht ja auch immer die leidige Frage im Raum: „Was machen wir an Silvester?“ Wer im Glitzer-Outfit eine gute Figur hinlegen will (und wem Yoga zu Ommmmm-mäßig ist), dem empfehlen wir Pilates. Denn getreu unserem Dezember-Motto „Kein Platz für körperliche Extrem-Verausgabung“ ist eine Pilates Stunde in der Regel schon anstrengend, aber wir fallen am Ende nicht völlig fertig auf die Matte. Zum Ausprobieren: Pilatesbody in der Wittelsbacherstraße.

  1. Kurz & effektiv

Wer es gerne schnell und effektiv mag: Eine EMS-Trainingeinheit könnte genau das Richtige für euch sein. Durch kurze Elektroimpulse können einzelne Muskelgruppen ganz gezielt trainiert werden. Vor allem auch solche, die sonst etwas schwer zugänglich sind, wie beispielsweise Taille und Hüfte. Körperliche Bereiche, die an Weihnachten ja ganz besonders strapaziert werden. Wer es ausprobieren mag: Checkt die Trainingslounge in Haidhausen aus.

  1. Einfach mal liegen bleiben

Das muss uns keiner zweimal sagen! Noch lieber als im eigenen Bett bleiben wir auf einer Massage-Bank liegen. Augen zu, Gedanken abschalten und einfach genießen. Ein Anti-Stress-Programm, das tatsächlich immer funktioniert. Wollt ihr ausprobieren? Dann empfehlen wir euch das Studio Lotusblüte in Neuhausen.


Geschenke – Geschenke – Geschenke

Und jetzt hätten wir zusammen mit FITrate noch ein Weihnachtsgeschenk für euch: Wir verlosen nämlich 3 x 1 Gold-Mitgliedskarten, mit denen ihr das volle Sport- & Wellness-Angebot des Münchner Startups für je 30 Tage ausschöpfen könnt. Und zwar auch nach dem ganzen Weihnachtsstress…

Hier könnt ihr mitmachen:

 

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner werden benachrichtigt.

a – In freundlicher Zusammenarbeit mit FITrate –