Holy Burger

Kann sich jemand eigentlich noch vorstellen, dass es mal Zeiten gab, wo wir Burger nur bei großen amerikanischen Fast-Food-Ketten gegessen haben? Möchte man gar nicht mehr so dran denken – außer vielleicht im echt betrunkenen Zustand.

Gut, dass sich die Zeiten etwas geändert haben. Jetzt stehen wir allerdings vor einer großen Auswahl von Burger-Läden und wissen auch nicht immer, wo wir hin sollen. Aber wir testen ja fleißig und auf Empfehlung haben wir mal das „Holy Burger“ ausprobiert. Und unser Fazit: „Holy shit, ja verdammt“.

Warum wir das Holy Burger gerne mögen?

Im Gegensatz zu anderen Burger-Läden fanden wir den Laden in Haidhausen wunderbar unaufgeregt. Keine übertriebe Deko (Stichwort: Birkenstämme), nicht zu groß, entspanntes und gemischtes Publikum und ein sehr freundlicher Service. Gerade Formen und eher industrielle Einrichtung bestimmen das Ambiente. Uns hat’s gut gefallen.

Wir hatten vorab zwar reserviert, was aber unter der Woche wohl gar nicht unbedingt nötig gewesen wäre. Allerdings kann das an kälteren Tagen auch anders aussehen, weil dann die vielen Sitzplätze draußen wegfallen. Was uns auch gut gefallen hat: Man kann im Holy Burger sehr gut einfach „nur“ Essen – also hingehen, den Burger genießen und wieder gehen. Muss ja nicht immer ein ausführlicher Restaurantbesuch sein – für den man sich am Ende sogar noch schick machen muss.

Außerdem wird im Holy Burger jeder Geschmack bedient und auch die Veggies/Veganer kommen auf ihre Kosten. Und dann noch ein Punkt, der uns eben auch wichtig ist: Auf Bio wird viel Wert gelegt.

Wir verarbeiten ausschließlich biologisches Rindfleisch von den Herrmannsdorfer Landwerkstätten und der Bio Metzgerei Bühler, das vor Ort frisch verwolft und sorgfältig zubereitet wird.

Was wir probiert haben?

Keine Experimente war wohl die Devise des Abends. Deswegen haben wir nur das bestellt, worauf wir wirklich Lust hatten. Angefangen mit Flause & Mischmasch (also Limo und Spezi) hatten wir einen Burger mit Bacon und Cheese und als Veggie-Variante den Holy Chickpea. Da bestand der Patty aus Kichererbsen, Karotten und Kräutern. Für einen großen Kichererbsen-Fan natürlich optimal. Als Side Dishes hatten wir außerdem noch Sweet Chilli-Cheese Fries aus Süßkartoffeln und einen Cole Slaw Salat. Sah alles lecker aus und hat auch so geschmeckt. Natürlich haben wir während des Essens darüber sinniert, wie sich die Burger jetzt von anderen unterscheiden. Unsere Meinung: Sie schmecken sehr frisch und irgendwie gesünder. Vor allem der Fleisch-Burger war irgendwie weniger fettig – was sich an Händen und „Arbeitsplatz“ widergespiegelt hat. Wenn man das so sagen kann.


Warum wir wieder hingehen?

Der Holy Burger-Laden in Haidhausen ist für uns genau das Richtige, wenn wir abends Hunger auf was G’scheits haben, aber eben keinen Bock, großartig Essen zu gehen. Also man geht ja trotzdem Essen, aber dort ist eben alles sehr entspannt.


Öffnungszeiten (Filiale Haidhausen)
Mo – Do | 11:00 – 22:30 Uhr
Do – Sa | 11:00 – 23:00 Uhr
So, Feiertag | 13:00 – 22:00 Uhr

Kontakt
Tel | 089 46229355
Email | haidhausen@holyburgergrill.de
Homepage