Filmtipps für den März

Filmtipps für den März

Die Oscars liegen zwar bereits hinter uns, prägen aber dennoch die Filmtipps für den März. Die MunichMag-Oscars gehen in diesem Monat an folgende Filme:


Call Me By Your Name

Mit Romanverfilmungen ist das ja immer so eine Sache. Denn als echter Fan eines Buches verlässt man oft sehr enttäuscht das Kino. Diese Gefahr bestand auch bei der Verfilmung des 2007 erschienenen Romans „Call Me By Your Name“ von André Aciman, der von einer Affäre zwischen einem 17-jährigen Jungen und einem 24-jährigen US-Amerikaner nach einer zufälligen Begegnung in einem Sommer im Italien der 1980er Jahre erzählt. Aber — so viel sei verraten — wir haben alles andere als enttäuscht das Kino verlassen. Was zu großen Teilen auch an der großartigen Performance von Timothée Chalamet lag, der dafür mit einer Oscar-Nominierung belohnt wurde. Ein Oscar ging dann tatsächlich auch an den Film, und zwar in der Kategorie „Best Writing Adapted Screenplay“.

Genre | Coming-of-Age-Drama
Kinostart | 01. März 2018
Läuft u.a. hier | City Kinos


Der Hauptmann

Bedrückende S/W-Bilder und eine wahre Geschichte: Der Kriegsfilm „Der Hauptmann“ von Regisseur Robert Schwentke ist sicherlich kein leichter, dafür ein nachhaltig beeindruckender Film, der vom Wahnsinn der letzten Kriegstage 1945 erzählt. Und von dem schmalen Grat, der zwischen einem „normalen“ Soldaten und Kriegsverbrecher liegt. Die Geschichte geht so: Der deutsche Soldat und Deserteur Willi Herold findet in einem verlassenen Militärfahrzeug eine Offiziersuniform, zieht sie an — und findet sich selbst schließlich in einer ganz neuen Rolle wieder. Als vorgetäuschter Hauptmann beginnt er, deutsche Soldaten einzusammeln und eine Kampftruppe zu gründen, die angeblich auf Geheiß Hitlers unterwegs ist. Der Spruch „Kleider machen Leute“ war nie treffender. Unbedingt anschauen!

Genre | Drama
Kinostart | 15. März 2018
Läuft u.a. hier | Monopol Kino


Unsere Erde 2

Alle Fans der BBC-Naturdokumentationen dürfen sich freuen! Denn „Unsere Erde“ geht in die zweite Runde und bringt wieder starke Bilder aus dem Tierreich und der Natur auf die große Leinwand. Dieses Mal folgt der Film dem Lauf der Sonne rund um den Globus. Erlebt, wie der Alltag eines Faultiers aussieht, fiebert mit einem Schneeleoparden mit, der um sein Überleben kämpft und folgt den Saigaantilopen durch die asiatische Steppenlandschaft. Ein Film, der uns vor Augen führt, wie vielfältig und schön unser blauer Planet ist.

Genre | Dokumentarfilm
Kinostart | 15. März 2018
Läuft u.a. hier | Arena Kino


I, Tonya

Dass Eiskunstlaufen hinter den Kulissen nicht immer so glamourös wie auf dem Eis ist, zeigt das Biopic „I, Tonya“ mit Margot Robbie mehr als deutlich. Der Film arbeitet ein düsteres Kapitel amerikanischer Sportgeschichte auf, in der die als „Eisprinzessin“ verschriene und von ihrer Mutter erbarmungslos zur Eiskunstläuferin getrimmte Tonya Harding die Hauptrolle spielt. Kurz vor den Olympischen Winterspielen 1994 wird Hardings Konkurrentin mit einer Eisenstange angegriffen und am Knie verletzt. Wer steckt hinter dem Angriff? Euch erwartet eine Komödie voller schwarzem Humor, bei der einem das Lachen manchmal auch im Hals stecken bleiben kann.

Genre | Biopic-Komödie
Kinostart | 22. März 2018
Läuft u.a. hier | Museum-Lichtspiele (OV)


Jane

Eine Frau geht dorthin, wo kein Mann sich hin traute, um Schimpansen in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Jane Goodall ist gerade mal 26 Jahren alt, als sie in Tansania beginnt, das Verhalten von Schimpansen zu erforschen. Ohne wissenschaftliches Training oder Studium im Rücken treibt sie vor allem die Liebe zu den Tieren an. Mithilfe ihrer Beobachtungen kann so zum ersten Mal belegt werden, dass Primaten Werkzeuge benutzen, um an Nahrung zu kommen. Trotzdem wird sie von vielen Kollegen belächelt und als weibliche Forscherin nicht erst genommen. Spannende Dokumentation, die auf mehr als 100 Stunden ungezeigtem Filmmaterial basiert.

Genre | Filmbiografie/Dokumentarfilm
Kinostart | 08. März 2018
Läuft u.a. hier | Monopol Kino