Fair bummeln: Haidhausen

Fair bummeln: Haidhausen

Nach unserem Streifzug durch Giesings faire Ecken bewegen wir uns auf der München-Karte ein bisschen weiter in Richtung Norden – der Plan: fair bummeln in Haidhausen. Auf unserem Weg durch ein nachhaltiges Haidhausen wird Kaffee getrunken, geschnippelt und angepackt.

Café Käthe

Wir starten unseren Bummel – wie könnte es anders sein – bei Kaffee und Kuchen im Café Käthe. Genau genommen befindet sich das Café in der Gebsattelstr. 34 ja nicht so wirklich in Haidhausen (sondern in der Hoch-Au), aber wir wollen ja mal nicht so sein. Denn das kleine, gemütliche Café verzaubert mit seiner Tante-Emma-Atmosphäre, der wechselnden Kunst an den Wänden und vor allem mit seinen leckeren Kuchen in Öko-Qualität. Achtung: Montags bis mittwochs bleibt das Café Käthe geschlossen.

Weltladen

Kuchengestärkt schlendern wir los: Über den Rosenheimer und den Weißenburger Platz, durch die zauberhafte Weißenburger Straße, bis zum Weltladen (Weißenburger Str. 14). Hier gibt es schöne und leckere Kleinigkeiten – feine Tees und Schokoladen, aber auch Kunsthandwerk und Nützliches. Alles von Kleinproduzenten aus benachteiligten Ländern, denen durch den Handel zu fairen Preisen eine menschenwürdige Existenz gesichert wird. Ihr braucht Geschenke? Findet ihr hier.

Markt am Wiener Platz

Es folgt: eine kleine Runde auf dem Wiener Platz. Klein aber fein gibt es hier einen der vier ständigen Märkte in München. Die kleine Schwester des Viktualienmarkts liefert euch Leckereien aus der Region. Jetzt nur noch der Versuchung widerstehen, mit diesen direkt in den Biergarten am Wiener Platz zu steuern. Wir haben schließlich noch was vor.

TOBS

Direkt nebenan – in der Inneren Wiener Straße 55 –wartet nämlich schon der nächste Boxenstop auf euch: TOBS (The Organic Beauty Store). In dem superschönen Laden erwartet euch eine Auswahl an zertifizierter Naturkosmetik – darunter Lieblingsmarken wie Und Gretel oder Kahina Giving Beauty. Selbstverständlich bekommt ihr hier auch eine ordentliche Beratung und es darf fleißig getestet werden.

Hauber Hair Salon

Nur ein paar Türen weiter hat Rainer Hauber, der Gründer von TOBS, auch eine Lösung für eure Frise parat. Im Hauber Hair Salon (Innere Wiener Str. 58) wurde wirklich an alles gedacht – von biologischen Pflege- und Farbprodukten, über Bio-Kaffe bis hin zur Verwendung von Ökostrom. Bei so viel Mitdenken schwingen wir uns gerne auf den Frisörsessel.

naturlieferant – Plastikfreie ZONE

Weiter geht es in die Schloßstraße 7. In der Plastikfreien ZONE von naturlieferant ist der Name Programm. Im Show- und Verkaufsraum des Online Shops naturlieferant.de gibt’s allerlei schöne Dinge und Essbares – alles plastikfrei und mit Fokus auf handwerklicher Herstellung und regionaler Erzeugung.

Birnbaumblau

Vielleicht nicht unbedingt bummeltauglich, aber eine super Sache: Birnbaumblau in der Wolfgangstraße 17. Wer sich gerade mit Möbelvergleichen rumschlägt, sollte einen Blick in die kleine Schreinerei im Hinterhof werfen. Hier könnt ihr Einzelstücke finden oder euch nach einer Beratung eure eigenen, ganz persönlichen Möbel schreinern lassen. Und das Beste: Nachhaltigkeit wird bei Birnbaumblau großgeschrieben. Sowohl in der Auswahl der Materialien als auch dank der extremen Langlebigkeit. Bye bye, Pressspanplatte und verzogene Regalwände.

Klinglwirt

Hungrig? Nach dem Marsch durch Haidhausen haben wir uns die gut bayrischer Küche im Klinglwirt (Balanstr. 16)  redlich verdient. Hier kann man mit allerbestem Gewissen schlemmen, denn die Produkte sind (wann immer möglich) regional, das Fleisch aus artgerechter und ökologischer Tierhaltung und es werden keine Konservierungs- und Zusatzstoffe verwendet. Der Klinglwirt lässt euch also wissen, wo euer Essen herkommt. Ein Grund mehr, glücklich und satt nach Hause zu rollen.

Werkbox

Außerdem in Haidhausen:

WerkBox³

In der WerkBox³, einer offenen Werkstatt auf dem Ex-Kunstpark-Gelände (Grafinger Str. 6), findet ihr ein großes Angebot an Kursen, Workshops und Hilfsangeboten. Hier könnt ihr selbst aktiv werden, basteln und schreinern, was das Zeug hält, aus Altem Neues werden lassen oder im Repair Café eure kaputten Elektronikgeräte wieder auf Vordermann bringen. Noch mehr Infos dazu findet ihr hier.


Übrigens: Hier findet ihr die fairen Bummeleien in Giesing,  Schwabing, der Maxvorstadt und dem Glockenbachviertel.


Falls ihr euch im Siegel-Dschungel orientieren wollt, empfehlen wir die Label-App der Verbraucherinitiative: https://label-online.de/

Dieser Artikel wurde tatkräftig unterstützt von www.muenchen-fair.de. Auf dieser Website findet ihr jede Menge weitere Infos und Adressen zum Thema fairer und nachhaltiger Lebensstil in München – von fairen Klamottenläden, über ethische Geldanlagen hin zu foodsharing-Fairteilern und Repair-Cafés.

München fair

Und wer mit den Macher/innen selbst ins Gespräch kommen will: Am 7. August und am 28. September gibt es geführte Orte des Wandels-Rundgänge in Giesing. Anmeldungen und Infos gibt es unter www.ortedeswandels.de – Ein Projekt von Commit München und dem Nord Süd Forum München.