Wie funktioniert rechtspopulistische Rhetorik?

Immer mehr Menschen wählen rechts. Was wirklich schon erschreckend ist. Aber: Warum eigentlich? Und wie funktioniert rechtspopulistische Rhetorik? Denn irgendwie scheint sie ja bedauerlicherweise Erfolg zu haben… Mehr zu diesem Thema könnt ihr am heutigen Mittwoch in der Glockenbachwerkstatt erfahren. Dort ist nämlich die Baseler Soziologin Franziska Schutzbach zu Gast. Und darum genau geht es dort:

Der Aufschwung rechter Positionen ist nicht nur ein Phänomen an den extremen Rändern der Gesellschaft. Er findet in der gesellschaftlichen Mitte statt. Unter anderem ermöglichen es gezielte Kommunikationsstrategien, rechte und rechtsextreme Positionen als vernünftige und „normale“ Meinung zu inszenieren, als Ausdruck des sogenannt gesunden Menschenverstands. Antifeminismus und Anti-Gender-Rhetorik spielen bei der „Einmittung“ rechter Weltanschauungen eine zentrale Rolle.