Vergesst mich nicht – Texte aus dem Gefängnis

Im Bellevue di Monaco findet heute Abend eine Benefiz-Lesung mit Musik für die mindestens 180 Schriftsteller*innen und Medienvertreter*innen statt, die derzeit in türkischen Gefängnissen inhaftiert sind. Unter dem Motto Vergesst mich nicht – Texte aus dem Gefängnis sollen die politischen Gefangenen wieder laut und sichtbar werden. Dafür werden Texte von Aslı Erdoğan, Deniz Yücel, Selahattin Demirtaş und Ahmet Altan von Julia Cortis (Sprecherin, BR) und Chrisa Lazariotou (Sängerin) vorgetragen. Die Erlöse des Abends gehen an die Asylberatung des Bellevue di Monaco.

Die Türkei befindet sich auf der weltweiten „Liste der Pressefreiheit“ derzeit auf Platz 157 von 180, auf Platz 159 beginnt die „Blacklist“ der Länder, die für Pressevertreter und Schreibende die unsichersten sind. Obwohl sich Organisationen und Regierungen für einzelne Inhaftierte einsetzen – viele von ihnen hört und sieht man nicht mehr, sie haben keine Stimme, kein Gesicht. Keinen Zugang zur Außenwelt, keinen Internetanschluss, nur einmal in der Woche Besuchserlaubnis für die engsten Angehörigen. Überall auf der Welt geraten politische Gefangene schnell in Vergessenheit, wenn niemand lautstark für sie eintritt, ihnen Gehör verschafft.