United We Talk | Tear Down Borders: #LeaveNoOneBehind No.2

United We Stream setzt sich nicht nur für die Rettung der Clubszene ein, sondern lenkt den Fokus auch auf andere Dinge, die trotz der derzeitigen Krise nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Unter dem Motto „United we stream, united we talk“ geht es am Mittwoch um die Lage an den Außengrenzen der EU. Mit Live-Gesprächen, Dokumentationen und einem Konzert von GIPSY MAFIA werden vor allem Betroffene und ihre Unterstützer*innen zu Wort kommen. Denn die aktuelle Situation von flüchtenden und geflüchteten Menschen ist auch jetzt wichtig und muss besprochen werden. Schaltet also ein auf Facebook Live!
Das Programm sieht wie folgt aus:

Ab 16:00 Das Watch The Med – Alarmphone
> Gemeinsam mit zwei verbliebenen Schiffen (die Aita Mari & die Alan Kurdi) die letzte Bastion der Seenotrettung.

Ab 16:10 Flucht und Überleben in Griechenland
> Report von der Mare Liberum: aktuelle Situation auf Lesbos und Chios
> Dilara & Parwana Ami berichten über die Situation von Frauen* aus zwei verschiedenen Lagern auf dem griechischen Festland.
> Staatliche Repressionen gegen Refugees und Unterstützungsstrukturen in Griechenland

Ab 16:50 Blick Richtung Balkan
> Beitrag von Coview
> Bericht: Balkan-Recherche zur zirkulären Migration und Situation abgeschobener Roma
> Talk(runde) mit Aktivist*innen

Ab 17:40 Musik von GIPSY MAFIA
Ihre Erfahrungen verpacken Ferid und Emrah seit fast zehn Jahren in Rap-Texte. Als Buddy O.G. und Skill rappen sie mit Gipsy Mafia gegen Rassismus, Ausgrenzung und das System.

Ab 18:00 Berichte aus Lagern & Abschiebehaft
> Beiträge von Polizeiklasse, Nein zum Polizeiaufgabengesetz Bayern & Coview
> Erlebnisberichte
> Talk(runde) mit Aktivist*innen