Stream: Frameless25 mit S Chauveau, B Powell, E Kanter

Das Münchner Projekt Frameless ist für die Förderung von experimenteller Musik bekannt. Da die geplanten Veranstaltungen abgesagt werden mussten, ist die Veranstaltungsreihe einfach ins digitale Format gewechselt! Die Website des Projekts dient dabei als Veranstaltungsort — hier sind die exklusiven Performances für 24 Stunden verfügbar. Der heutige Stream wird von drei Künstlern geprägt, die jeweils eine eigens arrangierte Performance im Heimstudio erarbeitet haben.

Mit dabei sind:

Sylvain Chauveau

Der in Frankreich geborene Musiker spielt eine außerordentliche Rolle in der experimentellen Musik der stillen Töne. Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen in Brüssel und mangels Klavier in den eigenen vier Wänden hat Sylvain Chauveau für uns kurzerhand alles umgeworfen und ein völlig neues Set in seiner Altbauwohnung erarbeitet.

Britton Powell

Britton Powell aus Brooklyn ergänzt den Abend durch seine multimediale Soundperformance, die er am menschenleeren Strand von Cape Cod, Massachusetts für uns aufgenommen hat, wo er aktuell die Quarantänezeit ausharrt. Er spielt eine neue Variante seines Sets „If Anything Is“, in der er Elektronik, Video, psychoakustische Phänomene und perkussive Elemente verbindet.

Eginhartz Kanter

Die Videoarbeit taking away zeigt die Gassen der Millionenmetropole Tokyo in der Nacht. Die apokalyptisch anmutenden Szenerien der Stille werden durch eine unerwartete Intervention jäh unterbrochen. Ein seltsames Objekt bewegt sich langsam durch die Bildausschnitte und stört den nächtlichen Frieden der gepflegten Nachbarschaft.