Monolog-Festival

Monolog-Festival

Im Pathos heißt es an diesem Abend Frauenpower, denn beim Monolog-Festival reden nur Frauen. Die drei halten jeweils einen Monolog über ein Thema ihrer Wahl.
Den Anfang macht Judith Huber mit Kapitel 2,4-25, einem Monolog ohne Worte übers Gebären von Gedanken und Körpern. Als Zweite folgt Angelina Fink, sie thematisiert in ihrem Text Fog and Radiance Erinnerungskultur. Den Abschluss bildet Saskia Kaufmann mit der Auseinandersetzung mit Verschwörungstheorien, zusammengefasst unter dem Titel Sie ist nicht von dieser Welt.