MonGay: EMA

MonGay: EMA

Montag ist MonGay! Die City Kinos zeigen nach einer Woche Queer Film Festival München nochmals Ema, der bereits am Abend zuvor als Abschluss des Festivals zu sehen war. Perfekt, für alle, die das verpasst haben! Der tanzgewaltige Film von Pablo Larraín empowert rebellische Körper und entwirft unendlich starke Frauenfiguren. Die Protagonistin Ema durchstreift mit ihrer Girlgang Valparaíso und erobert sich den öffentlichen Raum. Sie tanzen auf abgewrackten Dachparkplätzen im Hafenviertel zu Reggaeton oder zünden Autos in einer Wohngegend an und bewegen sich dabei ständig an der Grenze zwischen euphorisierendem Empowerment und moralischer Zwielichtigkeit.