Mélanie Demers: “Icône Pop“

Mélanie Demers: “Icône Pop“

Im Rahmen der „depARTures – Unique dance and performance from Québec/Canada“-Reihe könnt ihr am Samstag im schwere reiter die Tänzerin Mélanie Demers live sehen. Ihr Programm „Icône Pop“ verkörpert die Ambivalenz einer Gesellschaft, die die Orientierung verloren hat und der Selbstverherrlichung huldigt. Sie selbst verkörpert in ihrem Solo verschiedene Frauenbilder von gestern bis heute, von der heiligen, selbstaufopfernden Mutter bis zum mächtigen zeitgenössischen Popstar, der an der Schnittstelle zwischen Revolte und Zerfall verehrt wird. Zwischen dem Heiligen und dem Profanen zeichnet Demers ein Porträt fragmentierter weiblicher Identität. Ein spielerischer Zusammenprall zwischen religiösen und Pop-Ikonen von der Jungfrau Maria bis zu Beyoncé.