Live-Rundgang: „Der Häftling Franz Brückl“

Auch während einer Pandemie darf die Geschichte nicht in Vergessenheit geraten. Die KZ-Gedenkstätte Dauchau ist zwar momentan noch geschlossen aber sie bietet Live-Rundgänge durch die Erinnerungsarbeit des Hauses an. In 45 Minuten werden ausgewählte Aspekte der KZ- und Gedenkstättengeschichte vorgestellt. Ihr könnt direkt interagieren, kommentieren und Fragen stellen, die dann gleich live beantwortet werden. Der heutige 45-minütige Rundgang widmet sich dem „Häftling Franz Brückl“.

Franz Brückl, der 1910 als Franz Przybylski im polnischen Posen geboren wurde und in einem deutschen Kinderheim aufwuchs, kam im Frühjahr 1940 in das Konzentrationslager Dachau und erlebte dort am 29. April 1945 die Befreiung. Stephanie Zimmermann, Referentin der Gedenkstätte Dachau, berichtet von Stationen seines Lebens, u.a. von der Zeit beim Blindgängerbeseitigungs-Kommando in München.