Krampuslauf über den Münchner Christkindlmarkt

Krampuslauf über den Münchner Christkindlmarkt

Am Christkindlmarkt rund um den Marienplatz wird’s heute gruslig: Beim Krampuslauf treiben 25 Krampusgruppen aus Bayern, Österreich und Südtirol in zotteligen Fellkostümen ihr Unwesen. Doch was hat es mit dieser Tradition eigentlich auf sich?

Der Krampus ist der unheimliche Geselle an der Seite des gütigen Nikolaus. Während letzterer bei unartigen Kindern gerne mal ein Auge zudrückt, rasselt der Krampus lieber furchteinflößend mit seiner Kette, um sich den nötigen Respekt zu verschaffen und unliebsame Zeitgenossen zurechtzuweisen. Das Krampuslaufen geht auf eine 500 Jahre alte Tradition aus dem alpenländischen Raum zurück. Bereits im 16. Jahrhundert zogen die sogenannten „Klabaufs“ aus: Schüler, Kantoren und Schulmeister der Frauenkirche und von St. Peter verkleideten sich als Bischöfe und verursachten angeblich derartige Unruhen, dass die Polizei ausrücken musste.

Na, allzu wild wird’s schon nicht werden, also schaut vorbei und bewundert das Spektakel!
Den genauen Laufweg findet ihr übrigens HIER.