Kick out the Jams

Der kleine Freitag ist da und das solltet ihr feiern mit diesem wilden Konzert, zu dem die Münchner Band FUCK YEAH die Hamburger The Last Things aus dem Norden ins Cord eingeladen hat.

>> FUCK YEAH:
Münchner Band, bestehend aus 4 Herren, die Post-Punk, Glam und Underground Rock machen. Ihr Song „Rock’n’Roll was Here to Stay“ wurde vom BR/Zündfunk in die Top Fifties 2015 gewählt

Man stelle sich vor, Hunter S. Thomson trifft auf Lou Reed am Coney Island Isar Ride, die beiden lassen sich von Wire, T-Rex, Babyshambles und Velvet Underground die Gitarren verstimmen, um dann Graham Coxon aufs Effektpedal zu kotzen.

>> THE LAST THING
Hamburger Quintett, das Garage Rock macht. Wie sie klingen hat jemand anderes netterweise schon ziemlich schön formuliert:

Eigentlich klingen fast alle Songs von The Last Things so, als seien hier die Versionen vergrabener Schätze so zu hören, wie sie eigentlich gedacht waren: Als Panik erzeugende Meldungen aus einem Hochwassergebiet, in dem nicht mehr viel zu retten ist. Das Einzige, was noch bleibt: Tanzen und hemmungsloser Sex zum unabwendbaren Untergang. Mit manchmal bösem “Lalala“ zwischendrin, aber vor allem total unberechenbar.

Die Sänger der beiden Bands waren sogar schon zusammen auf Deutschland-Tour, also seid dabei wenn sie Erinnerungen aufleben lassen und abrocken!