Joy Division – Free & Easy Open Air Kino

Joy Division – Free & Easy Open Air Kino

Spricht man über Post-Punk-Bands aus Manchester, dann fällt ihr Name garantiert als erstes: Joy Division. Die Band rund um Ian Curtis begeistert und beeinflusst auch noch nach 30 Jahren diverse Musiker. Aber auch wenn man am Ende sehr traurig über den Selbstmord des Leadsängers ist, muss man auch sagen: Das Ende von Joy Division war der Anfang von New Order. Im Open Air Kino im Backstage könnt ihr die Geschichte der vier Bandmitglieder von Joy Division begleiten. Darum genau geht es in dem Film:

Am 4. Juni 1976 besuchten vier junge Männer aus Manchester ein Konzert der Sex Pistols. Beeindruckt gründeten sie eine Band, die als Joy Division Musikgeschichte schreiben sollte. Vier Jahre später riss der Selbstmord des Leadsängers Ian Curtis die Band aus ihren besten Zeiten.

JOY DIVISION erzählt mit zum Teil noch nie gezeigten Live-Aufnahmen, persönlichen Fotos, Filmen und wieder entdeckten Tonbändern die Geschichte einer Band, deren Einfluss auf die Musikindustrie und -kultur auch nach 30 Jahren noch ungebrochen ist. Die Dokumentation zieht ihre Kraft aber auch aus den Erinnerungen der überlebenden Bandmitgliedern (heute New Order) und vielen Zeitzeugen. Ergreifend und frisch berichten Bernard Sumner, Stephen Morris und Peter Hook sowie Tony Wilson, Anton Corbijn und Annik Honoré u.v.a. von einer Zeit, in der Musik das einzige war, für das es sich in Manchester zu leben lohnte.