Impulsworkshop: Kritisches Weiss-Sein

Die Demonstrationen und Proteste in den USA haben zu einem internationalen Umdenken geführt. Was ist Rassismus eigentlich genau? Worin zeichnet er sich aus? Auch wenn sich niemand mit gesundem Menschenverstand als Rassist bezeichnen würde, so gibt es ihn hier trotzdem, den Rassismus in Deutschland, denn Rassismus ist weit mehr als nur absichtsvoll ausgeführte diskriminierende Handlungen. Es handelt sich hierbei um tiefsitzende, strukturelle Machtverhältnisse und rassistische Wahrnehmungsmuster innerhalb einer Gesellschaft. Im Impulsworkshop der Kammerspiele, könnt ihr euch kritisch eurer (weißen) Position in dieser Gesellschaft bewusst werden und lernen euch selbst zu reflektieren. Nur so können wir gemeinsam etwas ändern!

In diesem intensiven Impulsworkshop für weiße, die tatkräftige Verbündete werden wollen, und für BIPoc, die Workshop-Methoden für ihre Arbeit und ihren Alltag nutzen wollen, bekommen die Teilnehmenden Gelegenheit, sich selbst zu reflektieren und bewusst(er) wahrzunehmen: Gemeinsam vollziehen sie nach, wie ihr eigener Blick, ihre eigenen Selbstverständlichkeiten, Haltungen und Handlungen mit der Sozialisation als weiße Person und den damit einhergehenden Privilegien zusammenhängen. So bietet der Workshop einen Raum, um das eigene Eingebundensein in strukturelle Machtverhältnisse und die Verinnerlichung rassistischer Wahrnehmungsmuster zu erkennen und dabei die eigenen Gefühle wahr- und ernst zunehmen – als Grundlage für eine tief-gehende und produktive Auseinandersetzung mit Rassismus und der Entwicklung einer solidarischen anti-rassistischen Handlungsweise aus der weißen Position.

Der Workshop wird von Julia Lemmle geführt. Unter schreibuns@kammerspiele.de könnt ihr euch anmelden.