Guerrilla Girls: The Art of Behaving Badly

Vor mehr als 30 Jahren haben sich in New York die Guerilla Girls gegründet, die mittlerweile zu den Ikonen des feministischen Aktivismus in der internationalen Kunstwelt zählen. Im Haus der Kunst habt ihr am Mittwoch die Gelegenheit, bei einer Lecture-Performance mit „Käthe Kollwitz“ dabei zu sein. Ähnlich wie die Guerilla Girls, nur in anderer künstlerischer Ausprägung, entlarvt auch Miriam Cahn Sexismus und Rassismus: Passenderweise könnt ihr daher am selben Tag in Kombi mit ermäßigtem Eintrittspreis die Ausstellung „Miriam Cahn. Ich als Mensch“ bestaunen. Mit ihrer Kunst tritt die Schweizer Künstlerin der tradierten Inszenierung von Weiblichkeit und geschlechterspezifischen Rollenverhältnissen entgegen und leistet damit einen Beitrag zur Diskussion um neue Körper- und Menschenbilder mittels der Malerei. Mittlerweile umspannt das Werk fünf Jahrzehnte!