I got 99 problems but being a feminist listening to rap ain’t 1

I got 99 problems but being a feminist listening to rap ain’t 1

Problematische Musik ist derzeit in aller Munde: Man hört von R.Kelly oder Michael Jackson, die boykottiert und sogar aus TV-Serien (The Simpsons) oder Radiosendern verbannt werden. Im Harry Klein geht es heute mal um eine andere Art von problematischer Musik: Die, die frauenfeindlich ist und trotzdem von Frauen mitgesungen wird, die Musik deren frühere Held*innen nur noch Müll reden und die Musik, die man früher gar nicht als problematisch wahrgenommen hat – vor der man aber nun die Augen bzw. Ohren nicht mehr verschließen kann. Generell: Passen K.I.Z. (oder wahlweise andere HipHop Künstler) und Feminismus überhaupt zusammen? Lena Grehl und Miriam Davoudvandi versuchen Erklärungs- und Problemlösungsansätze in einem Panel zu geben. Spoiler: Ihr werdet danach nicht aufhören müssen, Rap zu hören. Und hinterher bleiben lohnt sich auch noch, denn im Anschluss spielt Miriam Davoudvanid aka Cashmiri noch im Separee eins ihrer Sets!