Gezeichnet! NS-Geschichte, Holocaust und Antisemitismus im Comic

Im zweiten Teil der Reihe „Rassismus und Antisemitismus in der Popkultur“ geht’s im NS-Dokumentationszentrum um das Medium Comic: Denn NS-Geschichte und Holocaust waren und sind immer wieder Thema von Comics, Cartoons und Graphic Novels. Leider nutzt auch die rechte Szene dieses Medium und schürt mit antisemitischen Stereotypen und rassistischen Claims Hass gegen Juden, Muslime und Ausländer. Auf der anderen Seite arbeiten aber auch viele Zeichner*innen, Illustrator*innen und Autor*innen gerade im Comicbereich aktiv gegen Rassismus und Antisemitismus — wie gehen wir damit also um? Dieser Frage geht eine Podiumsdiskussion nach, die die Inhalte, Mechanismen und Wirkungen von aktuellen Comics diskutiert sowie Traditionslinien rassistischer und antisemitischer Comics nachzeichnen wird.