Die Räuberinnen

Die Räuberinnen

Mit „Die Räuber“ hat sich Schiller zum ersten Mal als Theaterautor ausprobiert. Für ihn war der Mensch im Spiel wirklich frei — diese Freiheit möchte auch die Regisseurin Leonie Böhm im Theater erproben und hat sich dafür eben dieses Stück von Schiller ausgesucht. Ihr habt im Deutschunterricht nicht gut aufgepasst? Dann bekommt ihr hier nochmal kurz eine Zusammenfassung: In dem Stück dreht sich alles um den Kampf zwischen den beiden Brüdern Karl und Franz, die unter der fehlenden Anerkennung ihres Vaters leiden und dabei die Grenzen des Gesetzes sprengen. Die Regisseurin hat den alten Text als Material genommen und startet in den Kammerspielen jetzt einen Selbstversuch, um wirkliche Nähe ohne Zwang, eigene Gesetze und keine Angst zu erfühlen. Das Motto lautet: Raus aus den Mustern, rein in die Liveness. Ganz „frei“ nach Schiller.