Die Lücke, die der Rechner lässt

Ihr lauscht gerne interessanten Gesprächen, die sich mit komplexen Fragen beschäftigen? Dann seid ihr an diesem Montag in den Münchner Kammerspielen genau richtig! Bei „Die Lücke, die der Rechner lässt“ spricht Dirk Baecker mit Armin Nassehi und Jens Monsees über sein neues Buch und widmet sich damit einer Medienarchäologie.

Mit dem Aufkommen neuer kommunikativer Medien verändern sich soziale Verknüpfungen und Gefüge. Wie verarbeitet die Gesellschaft gegenwärtig die überfordernde Medienrevolution, ausgelöst durch elektronische Kommunikationsmedien? Was bedeuten Algorithmen, Big Data und Künstliche Intelligenz für Politik, Wirtschaft und Kunst? Jens Monsees (verantwortlich für die Digitalisierungsstrategie von BMW) und Soziologe Armin Nassehi (Professor für Allgemeine Soziologie und Gesellschaftstheorie an der LMU München) diskutieren mit Baecker seine Überlegungen zur nächsten Gesellschaft. Wie gestaltet die Gesellschaft die Lücke, die der Rechner lässt?