Die.doks: Carmine Street Guitars OmU

Das Studio Isabella in Schwabing feiert in diesem Jahr 100jähriges bestehen. Richtig gut. Damit noch einige Jahre mehr daraus werden, unser Appell: geht in die kleinen Kinos ums Eck und schaut euch auch mal Filme an, die nicht direkt aus Hollywood kommen. Wie zum Beispiel „Carmine Street Guitars“, der heute im Original mit Untertiteln gezeigt wird.

Und darum geht es:

Ein kleines Geschäft im Herzen von New Yorks Greenwich Village zeigt sich dem fortschreitenden Verdrängungsprozess gegenüber widerständig: Carmine Street Guitars. Gitarrenmacher Rick Kelly und seine junge Auszubildende Cindy Hulej stellen maßgefertigte Gitarren aus ganz besonderem Holz her, das sie aus alten Hotels, Bars, Kirchen und anderen alten Gebäuden in Manhattan retten und sammeln. Keine anderen Gitarren klingen und sehen so aus wie Ricks Gitarren –ein guter Grund für viele Musiker wie Bob Dylan, Lou Reed und Patti Smith, seinen kleinen Laden in NYC zu besuchen. Denn: Die Schönheit jeder Gitarre und der reiche, tiefe und geschliffene Sound hängen auch mit dem Alter, der Geschichte und derEinzigartigkeit des Holzes selbst zusammen. Jede Gitarre hat ihre eigene New Yorker Geschichte.