ARTMUC Kunstmesse

ARTMUC Kunstmesse

[Anzeige]

Wovon kann Mensch unmöglich genug haben? Na, Kunst natürlich! Nicht umsonst heißt es: „The earth without art would just be eh“. Eh, eh, eh – eh, nein. Wie gut also, dass es Festivals wie die ARTMUC gibt! An dieser Stelle mal eben alle für ein kleines Gratulations-Ständchen bereithalten: Herzlichen Glückwunsch zum 5. Geburtstag, geschätzte ARTMUC! Wir sind ziemlich froh, dass wir diesen halbrunden Ehrentag gleich auf vier Festivaltage voller Kunst ausweiten und feiern können. Nämlich vom 08. bis 11.November auf der Praterinsel.

Piezanowski: „What a girl“ Digital Work

Auch in dieser Ausgabe der ARTMUC warten auf euch mal wieder unzählige — genauer gesagt 80 — nationale und internationale Künstler und 15 Galerien. Und international ist auch wirklich so gemeint, wir zählen mal eben auf: Österreich, Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Spanien, Portugal, Italien, Bulgarien und die Ukraine sind vertreten. Gezeigt wird wie gewohnt ein bunter Mix aus Kunstwerken der Street- und Urban Art, der digitalen Kunst und Fotografie bis hin zur klassischen Malerei und 3D-Kunst. Egal, wo ihr euch also wiederfindet, ihr werdet versorgt!

„Strich ins Leere“

Das Besondere an der ARTMUC ist, dass ihr nicht nur zum Bestaunen eingeladen werdet, sondern auch zum Kauf. UH, schön, aber so dick ist der Geldbeutel eher nicht? Dieser Aussage stellen sich die Aussteller der ARTMUC quer und beweisen das Gegenteil. Statement: Kunst soll man sich leisten können! Finden wir gut und noch besser diese Aussage vom Organisator des Festivals Raiko Schwalbe:

„Der Kunstmarkt befindet sich im Umbruch. Es ist an der Zeit, alte Gepflogenheiten auch mal über Bord zu schmeißen und offen für Neues zu sein. Wir wollen Trends setzen statt Entwicklungen hinterherlaufen oder diese kopieren.“

Wir haben für euch vorab schon mal einen Blick auf die Highlights des Kunstfestivals geworfen:

1. ART Space „João Carvalho“ – Portugal

Der Kunstraum „João Carvalho“ startete im November 2013 mit der Ausstellung der beiden portugiesischen Künstler John Carvalho (Skulptur) und John Alfaro (Malerei) unter der Regie
der Vereinten Nationen, um zur kulturellen Revitalisierung des Landes Portugal mit seinen zentralen Regionen beizutragen. Die kuratorische Leitung des gesamten Projektes liegt bei João Carvalho, der auf der ARTMUC zusammen mit vier weiteren portugiesischen Künstlern verschiedene Kunst- werke und Installationen präsentiert.

2. Emerging Galleries aus München: Galerie Frey / Germering

Die Galerie Frey widmet sich der Präsentation zeitgenössischer Kunst von nationalen und internationalen Künstlern. Den Fokus bilden dabei neben Einzel- und Gruppenausstellungen auch umfangreiche Werkschauen ausgesuchter Künstler in den Genre Malerei, Skulptur, Zeichnung, Grafik und Fotografie.

3. Sonderprojekt: Multi-Media-Installation von Studierenden der HFF München

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der HFF München im Mai 2017 bauen die Veranstalter der ARTMUC zusammen mit den Studenten der Hochschule die Kooperation aus und präsentieren im ehemaligen Atelierhaus eine multi-mediale Raum-Installation.

Also, liebe Kunstliebhaber und Interessierte, schaufelt euch jede Menge Zeit frei vom 8. bis zum 11. November, denn dieses Festival lässt sich schwer nur einem Tag bewundern.


ARTMUC
09. bis 11. November 2018
Praterinsel 3-5
80538 München

Öffnungszeiten:

Do. 08.11. | 19 – 20 Uhr
Fr. 09.11. | 12 – 20 Uhr
Sa. 10.11. | 12 – 20 Uhr
So. 11.11. | 12 – 18 Uhr