68. Filmkunstwochen: If Beale Street could talk (OmU)

Dieser Film könnte nicht besser zur aktuellen Black Lives Matters Bewegung passen. Im Rahmen der 68. Filmkunstwochen zeigen die City Kinos das Drama If Beale Street could talk. Der Film handelt von Fonny und Trish, die im Harlem der 70er Jahre aufwachsen. Das Unglück nimmt seinen Lauf als Fonny fälschlicherweise der Vergewaltigung an einer Puerto-Ricanerin beschuldigt und seine Verlobte Trish schwanger wird.

„Dieser Film greift direkt ins Herz: Er ist das kraftvollste cineastische Bekenntnis, das man sich zur Black Lives Matter-Kampagne vorstellen kann.“ (Tagesspiegel)