Die Münchner Biergarten Tour #2

Die Münchner Biergarten Tour #2

Nach dem Augustiner Keller setzen wir die „Münchner Biergarten Tour“ an einem, vor allem bei Touristen sehr beliebten Biergarten fort. Denn der Biergarten am Chinesischem Turm ist ziemlich sicher allen Münchnern und eigentlich auch allen Touristen ein Begriff.

Das Publikum:
Der Biergarten zieht durch seine zentrale Lage im Englischen Garten wirklich jeden an, der sich auf eigene Faust oder im Rahmen einer Stadtführung München anschaut. Hier ist man nie allein, es sei denn, man ist morgens der erste oder bleibt bis weit nach dem letzten Ausschank.

Treffen tut man hier gefühlt jeden: Die grölenden Radltouristen, die ungeheuer lustigen Jungesellenabschiede und irgendwo im Gedränge bahnt sich stets auch mindestens ein Kinderwagen den Weg. Um es mal positiv zu formulieren, es ist immer was los und es gibt immer was zu schauen.

Wirklich zu empfehlen ist es, sich möglichst weit vom Turm weg zu setzen (in Richtung Spielplatz), dort gibt’s etwas Schatten und der Trubel ist, vor allem tagsüber, nicht ganz so groß.

Das Essen:
Um auch hier positiv zu bleiben, man darf sich sein eigenes Essen mitbringen. Das würden wir auch sehr empfehlen. 🙂 Denn es gibt eigentlich nicht besseres als mit der eigenen Brotzeit dazusitzen und die neidischen Blicke der Touristen zu erleben, die auf das Essen, das als typisch bayrische Küche verkauft wird, reingefallen sind.

Das Bier:
Es gibt Hofbräu. Kann man schon machen. Natürlich mit Pfand, damit die Touristen nicht die ganzen Krüge klauen, was sie aber natürlich trotzdem tun.

Die Besonderheiten:
– Hier wird einem immer wieder klar, dass man da lebt, wo andere Urlaub machen.
– Der Biergarten ist natürlich eine willkommene Einkehrmöglichkeit bei Radltouren durch den englischen Garten.
– Dieser Moment, wenn du merkst, du bist für heute der Letzte im Biergarten und dann durch den dunklen Englischen Garten nach Hause läufst – sollte jeder mal gemacht haben.
– Einmal im Jahr gehört der Chinesische Turm den Münchnern und denen die sich für welche halten. Denn dann ist Kocherlball (übrigens dieses Wochenende).

Fazit:
Wir haben uns schon oft gefragt wieso, aber wir landen hier regelmäßig. Und irgendwie kommt es doch überhaupt nicht darauf an, wo man ist, solange es Bier gibt und die richtigen Menschen mit dabei sind. 🙂

 

Titelbild: © Martin Keck