5 gute Cafés im Schlachthofviertel

5 gute Cafés im Schlachthofviertel

Zwischen Sendling und Isarvorstadt versteckt sich das sehr charmante Schlachthofviertel. Dass man viel öfter hier abhängen sollte, zeigt auch die Bandbreite an Cafés — hier kommen unsere liebsten 5:


© gangundgaebe

Rösterei gangundgaebe

Von Montag bis Freitag steht  Barista Andi Postrach hinter der Theke im gangundgaebe und zaubert seinen Gästen Kaffeegetränke aller Art. Mit der Eröffnung der Rösterei wollte er die schönen Dinge des Leben zusammenbringen und einen Raum schaffen, in dem man gerne verweilt und genießt — bei leckerem Kaffee, beschwingter Musik und der ein oder anderen Veranstaltung. Das hat er zweifelsfrei geschafft. Zu den Uhrzeiten an denen das Café nicht geöffnet ist röstet Andi seinen Kaffee selbst. Die Kaffee- und Espresso-Sorten kann man auch direkt im Café kaufen — als Bohne oder gemahlen. Wem gerade nicht nach Kaffee zumute ist, der hat die Wahl zwischen verschiedenen Schorlen, Teesorten, Mineralwasser sowie diversen alkoholischen Getränken.

Wo? Kapuzinerstraße 12
Mehr


© coffeemamas / Webseite

coffeemamas

Beliebter Spot für alle Freelancer, die gerne in Cafés arbeiten: coffeemamas in der Lindwurmstraße. Rundum wohl versorgt wie bei Mama fühlt man sich hier tatsächlich ein bisschen, denn neben gutem WLAN gibt es hier frisch gerösteten Barista-Kaffee aller Art, ein großes Angebot an Tee, Schorlen und Limonaden sowie fantastische Bagels und andere kleine Speisen. Also so ziemlich alles, was man bei einem guten Café-Besuch so braucht. Auch hier könnt ihr frisch gerösteten Arabica-Kaffee mit nach Hause nehmen.

Wo? Lindwurmstraße 46
Mehr


Buch & Bohne

Wie der Name schon sagt, handelt sich bei Buch & Bohne um einen Buchladen mit Café. Ziemlich schlaue Kombi, oder? Während ihr hier neben alten Klassikern auch spannende Neuerscheinungen entdecken könnt, wartet auf euch ein Angebot aus Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Wenn ihr dann den richtigen Schmöker gefunden habt, könnt ihr euch in der Sitzecke auf dem Biedermeier-Sofa niederlassen und es euch gut gehen lassen. Wer Literaturmäßig nicht so genau weiß, nach was er eigentlich sucht, sollte dringend Buch & Bohne-Inhaberin Marianna Geier um Rat fragen. Die Fachfrau hat nämlich ausnahmslos immer einen besonderen Geheimtipp auf Lager.

Wo? Kapuzinerplatz 4
Mehr


© Café MoKKa / Facebook

Café MoKKa

In der Schmellerstraße versteckt sich ein echter Geheimtipp, was gute Cafés in München anbetrifft: das Café MoKKa. Mokka steht in diesem Falle für Mode, Kost und Kaffee. Auch eine gute Kombi. So ziemlich alles, worauf man im Café MoKKa trifft, besitzt regionalen Charakter. Die Postkarten im Laden sind von Grafikern aus der unmittelbaren Nachbarschaft entworfen, Mode gibt es von Hilde Polz und den Kaffee, die fruchtigen Cocktails, den Kuchen sowie Frühstück von Besitzerin Elke hand- und hausgemacht. Wer sich in diesen ganz besonderen Laden verlieben sollte, kann das Café MoKKa übrigens für bis zu zwölf Personen mieten.

Wo? Schmellerstraße 13
Mehr


© Café Erika / Facebook

Café Erika

Wer seinen Kaffee gerne in moderner Umgebung trinkt und auf vegane Speisen steht, der kommt im Tagescafé Erika voll auf seine Kosten. Täglich von 10 bis 18 Uhr bekommt man hier warme Speisen von der Wochenkarte, Kaffee in all seinen Varianten und natürlich Kuchen — auch vegan oder glutenfrei — serviert. Besonders gut: es gibt Waffeln mit Obst und Vanillecreme oder auch Zimtrollen. Das Café ist übrigens nach der Großtante der Besitzerin getauft, die bekannt dafür war, die ganze Familie immer mit leckersten Gerichten zu verwöhnen. Das versucht Esther nun mit diesem Café weiterzuführen — nicht nur für die Familie, sondern für euch alle.

Wo? Senserstraße 7
Mehr


Mehr gute Adressen aller Art im Schlachthofviertel gibt es hier.

Titelbild: © © Café Erika / Facebook